Spendable Privatbank Donner & Reuschel fördert Deutschen Kulturpreis

Die Auszeichnung „Deutscher Kulturpreis 2014“ der Stiftung Kulturförderung wird in diesem Jahr von der Signal Iduna Privatbanktochter Donner & Reuschel gefördert. Vorstandssprecher Marcus Vitt: „Gerade in einer zunehmend technisierten und kommerzialisierten Welt liegt uns ganz besonders die Bewahrung und Förderung menschlichen Kulturgutes am Herzen. Mit unserer Unterstützung des Deutschen Kulturpreises können wir die Initiative von Menschen, die sich in diesem Sinne besonders engagieren, fördern und gleichzeitig konkrete Maßnahmen und Projekte unterstützen.“

Die Stiftung Kulturförderung vergibt in regelmäßigen Abständen den Deutschen Kulturpreis, mit dem sie Personen mit besonderem Gespür für die Herausforderungen unserer Zukunft fördern möchte.

Der Preisträger im Jahr 2014 ist der ehemalige Präsident des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen Walter Kardinal Kasper, der sich gemäß dem Vorsitzenden der Stiftung Kulturförderung Klaus P. Arnold in außergewöhnlicher Weise für die Bewahrung sozialer Werte einsetzt. Er trage in der Förderung der Ökumene maßgeblich zu einer zukunftsgerichteten Verständigung bei.

Der Ehrenpreis geht an den 16-jährigen Felix Finkbeiner, Gründer der Schülerinitiative Plant-for-the-planet. Diese Initiative setzt sich dafür ein, weltweit Bäume für die Zukunft zu pflanzen und damit ein Symbol für Klimagerechtigkeit zu setzen.

Die Preisverleihung findet am 14. Februar 2014 in der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz München statt. Schirmherr ist der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer.