Real und Liquid Assets Do Investment besetzt Führungspositionen im Portfoliomanagement

Annika Wacker (l.) und David Wehner

Annika Wacker (l.) und David Wehner: Beide erhalten mehr Verantwortung im Portfoliomanagement von Do Investment. Foto: Do Investment

Do Investment hat Annika Wacker und David Wehner befördert. Der unabhängige Vermögensverwalter hat deshalb die Kompetenzen im Portfoliomanagement neu verteilt: Wacker ist seit August Leiterin für Real Assets, Wehner dagegen für Liquid Assets. Beide sind bereits Prokuristen von Do Investment. Zusätzlich verantwortet Ulrike Hecker künftig als Senior-Portfoliomanagerin das Ordering und Risikokontrolle der hauseigenen Investmentfonds und der Vermögensverwaltung.

Do Investment entstand aus einem Single Family Office heraus

Wehner ist in seiner neuen Position für das gesamte Wertpapiermanagement der Do Investment zuständig. Er arbeitet seit 2019 für das Unternehmen im Portfoliomanagement, zuvor war er jahrelang für Lampe Asset Management tätig. Wacker dagegen kümmert sich schwerpunktmäßig um den gesamten Bereich der Sachwerteinvestitionen der Do Investment. Der Schwerpunkt liegt auf Agrarinvestitionen, vorrangig in den Ländern Rumänien und Uruguay. Wacker wechselte 2013 zu Do Investment und arbeitete zuvor für iShares und ETF Lab.

 

Dirk Rüttgers, Vorstandsvorsitzender der Do Investment, betonte, dass man mit den erweiterten Verantwortungsbereichen den Grundstein für weiteres Wachstum legen wolle: „Gleichzeitig tragen wir den herausfordernden Rahmenbedingungen an den Börsen im Zusammenhang mit Inflation, Krieg, Handelsstreitigkeiten und steigenden Leitzinsen Rechnung.“

Do Investment ist ein unabhängiger Vermögensmanager und ist im Jahr 2005 aus dem Single Family Office von Silvius Dornier hervorgegangen. Dornier stammt aus der Flugzeugbauer-Dynastie Dornier. Zum Angebot von Do Investment gehören neben der klassischen Finanzportfolioverwaltung für private und institutionelle Investoren und dem Publikums- und Spezialfondsmanagement auch ausgewählte Sachwertinvestments im Bereich der Agrarwirtschaft. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen