Bekenntnis zu Kryptowährungen Dirk Klee steigt bei Bitcoin Suisse ein

Dirk Klee (li.) mit Bitcoin-Suisse-Verwaltungsratspräsident Luzius Meisser.

Dirk Klee (li.) mit Bitcoin-Suisse-Verwaltungsratspräsident Luzius Meisser. Foto: Bitcoin Suisse

Dirk Klee übernimmt zum 1. April die Geschäftsführung des Schweizer Krypto-Finanzdienstleisters Bitcoin Suisse. Er folgt auf Arthur Vayloyan, der in den Verwaltungsrat wechselt. Klee kommt von Barclays UK, wo er bislang den Bereich Wealth Management & Investments leitet. 

Von 2013 bis 2018 war er zudem als Geschäftsführer (Chief Operating Officer) Wealth Management bei der Schweizer Großbank UBS beschäftigt. Für den US-Vermögensverwalter Blackrock verantwortete er von 2008 bis 2013 die Märkte Deutschland, Österreich und Osteuropa.

Bitcoin als einmalige Chance

Auf Bitcoin Suisse, deren Kunden, Investoren und Mitarbeiter warte eine einmalige Chance, so Klee, denn in den kommenden Jahren werde sich das Wachstum von Krypto-Finanzdienstleistungen in Europa und weltweit weiter beschleunigen. Ziel des Unternehmens müsse es daher sein, durch Innovationen und Beiträge zur internationalen Regulierungsdebatte einen klaren Mehrwert zu schaffen sowie die Institutionalisierung von Krypto-Finanzdienstleistungen und digitalen Assets voranzutreiben.

2013 gegründet bietet Bitcoin Suisse Krypto-Finanzdienstleistungen für Privatkunden, Institutionen und Firmen an. Das Unternehmen beschäftigt rund 300 Mitarbeiter an den Standorten Zug, Vaduz und Kopenhagen.