Überblick und Anwendungsfälle Das Krypto-Wertpapier als neue Anlageform für Anleihe-Investoren

Frank Thole (l.) und Amadeus Maximilian Gryger von der Unternehmensberatung Wepex geben einen fundierten Überblick über die neue Anlageform der Krypto-Wertpapiere.

Frank Thole (l.) und Amadeus Maximilian Gryger von der Unternehmensberatung Wepex geben einen fundierten Überblick über die neue Anlageform der Krypto-Wertpapiere. Foto: Wepex Unternehmensberatung

I. Zum Hintergrund digitaler Wertpapiere

Deutschland steht kurz vor Einführung von elektronischen Wertpapieren. Einen entsprechenden Gesetzentwurf (eWpG) hat die Bundesregierung im Rahmen ihrer Blockchain-Strategie bereits eingebracht, den das Parlament in Kürze verabschieden dürfte. Künftig sollen Emittenten von Anleihen und Fondsanteilen auswählen dürfen, ob sie diese konventionell verbriefen oder als elektronisches Wertpapier oder elektronischen Anteilsschein begeben wollen. Aktien sind vom Gesetzgeber zum jetzigen Zeitpunkt hingegen (noch) nicht vorgesehen.

Auch wenn diese Regelung für den deutschen Markt eine Neuerung darstellt, bleibt sie doch im Angesicht der nur auf ausgewählte Emissionen anwendbaren Digitalisierung hinter anderen Ländern zurück. Frankreich hat seine Wertpapiere schon in den 1980er Jahren komplett digitalisiert, Großbritannien speichert sie seit den 1990er Jahren vollelektronisch in einer zentralen Datenbank und auch die Schweiz lässt seit 2009 elektronische Bucheffekten zu.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.