Digitale Plattform für Schuldscheine LBBW und Börse Stuttgart gründen Debtvision

Rainer Neske ist Vorstandsvorsitzender der Landesbank Baden-Württemberg. | © LBBW

Rainer Neske ist Vorstandsvorsitzender der Landesbank Baden-Württemberg. Foto: LBBW

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die Börse Stuttgart haben unter der Marke Debtvision einen digitalen Marktplatz für Schuldscheine gegründet. Das gemeinsame Tochterunternehmen soll kapitalsuchende Unternehmen mit Top-Bonität direkt mit institutionellen Investoren zusammenbringen. Erfahrene Unternehmen sollen auf diesem Weg die gesamte Wertschöpfungskette von Transaktionen selbst meistern können – sprich ohne eine Bank als Intermediär. Aufwändige, papierbasierte Prozesse sollen entfallen.

Der Emittent könne die komplette Vermarktung über die Benutzeroberfläche der webbasierten Plattform selbst managen. Dabei behalte er stets die volle Transparenz. Nach Abschluss des Vermarktungsprozesses überträgt Debtvision die kompletten Transaktionsdaten automatisch an die LBBW, die als erste Darlehensgeberin und Zahlstelle den reibungslosen Ablauf nach Geschäftsabschluss sicherstellt. Investoren sollen über den Marktplatz direkten Zugriff auf qualitativ hochwertige Schuldscheintransaktionen erhalten, elektronisch zeichnen und direkt mit dem Emittenten kommunizieren können.

Es sei geplant, dass Debtvision ab Spätsommer interessierten Unternehmen und Investoren marktweit offen steht. Perspektivisch soll auf dem Marktplatz auch der reine Handel mit Schuldscheinen ermöglicht werden und somit ein transparenter und effizienter Sekundärmarkt entstehen. „Wir sind davon überzeugt, dass sich bei vielen standardisierbaren Produkten Plattformlösungen auf lange Sicht gegen traditionelle Geschäftsmodelle durchsetzen werden“, sagt LBBW-Chef Rainer Neske.

Erste Transaktion bereits gestartet

„Wir machen Finanzierung für unsere Kunden durch die Digitalisierung effizienter und preisgünstiger“, sagt der LBBW-Vorstandsvorsitzende Rainer Neske. Die Kostenvorteile gebe die Plattform an ihre Kunden weiter. Kürzlich sei die erste Transaktion über die neue Plattform gestartet: Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern Baywa vermarktet exklusiv einen Schuldschein über Debtvision. Das Unternehmen verspricht sich auf diesem Weg Zugang zu einer neuen und innovativen Finanzierungsoption, so Baywa-Finanzvorstand Andreas Helber.  „Nach zahlreichen klassischen Emissionen am Kapitalmarkt wählen wir nun erstmalig eine digitale Lösung, um vom Effizienzgewinn zu profitieren.“

Zum Start von Debtvision seien zahlreiche institutionelle Investoren – Sparkassen, Banken, Versicherungen und Pensionskassen – an die Plattform angeschlossen. Nach der Abwicklung von Schuldscheinen über die Blockchain-Technologie mache die LBBW mit dem digitalen Marktplatz einen weiteren Schritt hin zur vollständigen Digitalisierung des Schuldscheinprozesses. In den nächsten Monaten soll die Blockchain in die Plattform eingegliedert und damit die komplette Wertschöpfungskette auf diese innovative Technologie übertragen werden.