Wissenschaftliche Studie Diese Charaktereigenschaften haben deutsche Vermögende

Geparkte Autos vor einem Hotel in der Münchener Maximilianstraße

Geparkte Autos vor einem Hotel in der Münchener Maximilianstraße: Wer risikotolerant ist, hat bessere Chancen auf ein höheres Vermögen. Foto: Imago Images / imagebroker

Eine in diesem Jahr von fünf Wissenschaftlern veröffentlichte Studie zeigt: Vermögende Personen haben gegenüber der breiten Gesellschaft besonders ausgeprägte Charaktereigenschaften. Für die Ergebnisse wurden im Rahmen eines Panels über 1.000 Personen befragt, die mindestens über ein Vermögen von einer Million Euro vorweisen konnten. Die gesamte Studie können Sie hier herunterladen.

So konnten die Wissenschaftler offenlegen, dass wohlhabende Personen sich selbst vor allem die Eigenschaften Risikotoleranz, emotionale Stabilität, Offenheit, Extraversion und Gewissenhaftigkeit zuschreiben. Im Vergleich zu weniger vermögenden Personen halten sie sich allerdings auch für weniger neurotisch und umgänglich.

Mehr Risikotoleranz für mehr Vermögen

Unterschiede gibt es auch innerhalb der Gruppe der Vermögenden. So unterteilten die Wissenschaftler die Vermögenden nach dem Ursprung ihres Wohlstands in Erben oder Unternehmer, die sich ihr Vermögen selbst erarbeitet haben. Bei den vermögenden "self-mades" hatten die oben genannten Charaktereigenschaften die größte Ausprägung. Interessant ist: Auch die nicht-wohlhabenden Unternehmern hatten die gleichen Charaktereigenschaften wie ihre vermögenden Pendants.

Außerdem korreliert die Risikobereitschaft laut der Wissenschaftler mit der Höhe des Vermögens. Je mehr ein Persönlichkeitsprofil mit dem eines „self-mades“ übereinstimmt und je risikotoleranter ein Vermögender ist, desto größer ist auch sein Wohlstand. 

>>Vergrößern

Die Ausprägung der Charaktereigenschaften von vermögenden gegenüber nicht-vermögenden Personen im Vergleich. Quelle: Studie "The personality traits of self-made and inherited millionaires"

Während es keine großen Charakterunterschiede zwischen den Geschlechtern gab, ist der durchschnittliche Vermögende in Deutschland laut der Studie aber oft älter, männlich und kommt häufig aus Westdeutschland. David Pieper, Geschäftsführer der Hochvermögenden-Community Skyland Wealth, verweist zudem auf das „Unter-sich-bleiben“ der Wohlhabenden: „Unsere Community-Mitglieder suchen den intensiven Austausch. Im ersten Schritt eher anonym, wenn es um den Kauf oder Verkauf von Immobilien geht. Dann jedoch sehr intensiv und gern persönlich.“