Steuerhinterziehung Wie Deutsche ihr Geld aus der Schweiz zurückholen

Seite 2 / 2

“Eine Mappe mit vielen Bankauszügen in den Händen zu halten ist immer noch ein gutes Gefühl”, sagt Georg Krügers, Leiter der Kontrolleinheit in Lindau am Bodensee. Die gefundenen Dokumente werden an die Finanzämter weitergeleitet, die dann prüfen, ob die Guthaben angegeben wurden. Im Bezirk des Hauptzollamts Ulm, zu dem auch Lindau gehört, seien im vergangenen Jahr Hinweise auf 1,3 Mrd. Euro an Auslandsvermögen gefunden worden, sagt Sprecher Hagen Kohlmann.

Oft sind die Durchsuchungen aber nicht von Erfolg gekrönt. So überprüfte das siebenköpfige Team in Lindau an einem Augustnachmittag einen alten Wagen, in dem ein hagerer Mann und seine weißhaarige Mutter saßen. Tatsächlich wurden sie fündig. In einer Tasche entdeckten die Beamten 8.000 Euro in neuen 50- Euro-Scheinen. Das war zwar merkwürdig, doch blieb die Summe unter der Grenze, die angegeben werden muss.

Die Zöllner machen sich keine Illusionen darüber, dass sie nur die Spitze des Eisberges sehen. “Wir kratzen viel, aber nur an der Oberfläche”, sagt der Lindauer Zollbeamte Daniel Remmers. Trotzdem gibt er die Hoffnung nicht auf und sieht schon darin einen Erfolg, dass die Überprüfungen die Steuerhinterzieher verunsichern, denn “ein Kratzer in einem teuren Wagen tut auch weh.”

Quelle: Bloomberg