Multi Family Offices Die kleinen wachsen schneller

Anfangs wächst auch der Jenga-Turm einfacher - und schneller.  | © Quelle: Pixelio

Anfangs wächst auch der Jenga-Turm einfacher - und schneller. Foto: Quelle: Pixelio

Der Vermögenszuwachs von Family Offices, die das Geld mehrerer Familien verwalten, ist im Schnitt größer als in den Vermögensverwaltungs-Sparten von Großbanken, die ihren reichen Kunden vergleichbare Dienste anbieten. Das ergab eine Untersuchung der Finanzagentur Bloomberg.

Die Forscher untersuchten die Entwicklung der Private-Wealth-Management-Einheiten von Großbanken. Von den zehn Vermögensverwaltungen, die zwischen 2010 und 2011 am stärksten wuchsen, waren neun kleinere Multi Family Offices: Ihr Vermögen nahm um bis zu 36 Prozent zu. Bei der am schnellsten wachsenden Großbank hingegen stellten die Forscher einen Vermögenszuwachs von nur 21 Prozent fest.

Kleinere Family Offices seien eher bereit, geringere Margen zu akzeptieren, so die Bloomberg-Analysten. Daher sei es für sie angesichts des zunehmenden Wettbewerbs und des steigenden Kostenbewusstseins der Kunden einfacher, neue Kundengelder zu akquirieren.