Exklusive Analyse der GAC Die 50 größten Kapitalsammelstellen Deutschlands

Seite 2 / 2

Die größte kirchliche Versorgungskasse „KZVK Köln“ belegt mit knapp 27 Milliarden Euro den 29. Platz, der „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“ als größte Stiftung mit mehr als 24 Milliarden Euro Rang 32.

Die Depot A-Investoren verwalten Eigenanlagen in Form von Wertpapieren von mehr als einer halben Billion Euro, fast ein Drittel davon über Spezialfonds. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank als größte Genossenschaftsbank und die Hamburger Sparkasse belegen mit mehr als 8 beziehungsweise fast 7 Milliarden Euro die Plätze 106 und 118. Das umfangreichste kirchliche Vermögen (ohne Immobilieneigenbestand) verwaltet das Bistum Paderborn, mit mehr als 8 Milliarden Euro belegt es Platz 95.

Die Asset Allocation ist sehr unterschiedlich. So zeigen Lebensversicherungen eine Aktienquote von nur rund 5 Prozent und eine Immobilienquote von gut 6 Prozent, während Versorgungswerke ihr Immobilienexposure auf über 20 Prozent angehoben haben. Pensionskassen liegen mit einer Aktien- und Immobilienquote von rund 10 Prozent dazwischen. Immobilien und Alternatives wurden in den letzten Jahren nahezu flächendeckend ausgebaut.