Die Fonds-Favoriten der Top-Vermögensverwalter Christian Rullkötter mag den Warburg-Daxtrend

Christian Rullkötter, Prokurist der Kroos Vermögensverwaltung

Christian Rullkötter, Prokurist der Kroos Vermögensverwaltung

Die Kurse deutscher Aktien sind im vergangenen halben Jahr stark gestiegen. Was jetzt, lautet also die Frage. Soll man verkaufen und Gewinne mitnehmen? Oder doch halten, vielleicht sogar nachkaufen beziehungsweise neu einsteigen? Diese Frage ist nicht neu. Nach starken Kursbewegungen wird sie immer gestellt. Wie immer lässt sie sich aber auch jetzt nicht beantworten, denn das würde voraussetzen, dass zukünftige Kurse vorhersehbar sind. Wenn es aber eine Tatsache gibt, die für die Kapitalmärkte unumstößlich feststeht, dann diejenige, dass ein Blick in die Zukunft nicht möglich ist.

Eine mögliche Antwort kann aber die Strategie des Warburg-Daxtrend liefern. Seine Historie reicht bereits bis 1997 zurück, in dieser Zeit durchlebte der von der Königsteiner Vermögensverwaltung Grohmann & Weinrauter initiierte Fonds die verschiedensten Marktphasen. Die beiden Unternehmensgründer Thomas Grohmann und Martin Weinrauter nutzen ein Trendfolgemodell. Das heißt: Sie versuchen keine Vorhersage, sie folgen einfach dem Markt. Wenn die Aktienkurse fallen, verkaufen sie Schritt für Schritt. Steigt der Markt, kaufen sie wieder zu.

In den vergangenen zwölf Monaten hat der Warburg-Daxtrend trotz des sehr schwierigen Marktumfelds für marktfolgende Strategien ein herausragendes Ergebnis abgeliefert. Trotz des Hin und Her hat er in diesem Zeitraum kaum Performance im Vergleich zum Aktienmarkt verloren. Und seit Oktober hat er dann im steigenden Markt trotz des Risikomanagements hohe Gewinne erzielt. Nicht verschweigen darf man an dieser Stelle jedoch die Durststrecken, die es immer wieder geben kann. In relativ trendlosen Märkten, die wir zum Beispiel im Jahr 2013 gesehen haben, kann der Fonds dem Gesamtmarkt nur schwer folgen.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass der Warburg Daxtrend dank des sehr guten Risikomanagements eine deutlich niedrigere Schwankung aufweist als der Dax. Hierfür muss der Anleger bereit sein, auf ein wenig Rendite zu verzichten. Gerade in der jetzigen Situation, in der sich viele Anleger nicht mehr an den Markt trauen, bietet dieser Fonds deshalb eine gute Investitionsmöglichkeit.

Dieser Beitrag erschien im wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS. Hier können Sie sich kostenlos per E-Mail anmelden.

Über die Kroos Vermögensverwaltung AG: Mit einem betreuten Volumen von mehr als 200 Millionen Euro gehört die 1999 in Münster gegründete Gesellschaft zu den führenden unabhängigen Vermögensverwaltern in Deutschland. Privaten und institutionellen Kunden bietet sie einen umfangreichen Service in allen Vermögensfragen, zudem managt sie mit dem Stiftungsfonds Westfalen, dem Dachfonds Fondspicker Global UI und dem Rentenfonds Zinsplus Fonds UI auch drei hauseigene Investmentprodukte.