M&G Global Dividend Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter

Almut Sonnhalter

Almut Sonnhalter

Vor etwas mehr als einem Jahr haben wir an dieser Stelle den M&G Global Dividend vorgestellt und als einen unserer Favoriten für den aktienbasierten Anteil unserer Kundenportfolios beschrieben. Und zwar ausdrücklich nicht als „heißen Tipp“ für das Anlagejahr 2013, sondern als solides Langfrist-Investment für alle, die den Wert ihres Anlagevermögens erhalten oder solide mehren wollen.

>> Vergrößern


Denn bereits damals war klar: An Aktien von Unternehmen mit nachhaltiger Ausschüttungspolitik führt im Zeitalter von finanzieller Repression und Niedrigzins kein Weg vorbei. An Aktien also, wie sie das Team von Fondsmanager Stuart Rhodes im M&G Global Dividend seit Jahren mit Erfolgt bündelt.

Es dürfte somit nicht sonderlich überraschen, dass wir an unserer Empfehlung weiter festhalten – zumal der M&G Global Dividend trotz schwieriger Rahmenbedingungen auch 2013 überzeugt hat. Letztendlich war es dabei die Titelselektion im Jahresverlauf, die für die neuerliche Outperformance sorgte.

So trennte sich Rhodes in den vergangenen Monaten von eher defensiven Blue Chips wie McDonalds oder Asiens größter Bank DBS und kaufte stattdessen wachstumsstärkere Unternehmen wie die britische Fondsgesellschaft Aberdeen Asset Management oder den chinesischen Casino-Betreiber Sands China hinzu.

Auch Nestlé, seit der Auflegung 2008 eine der Kern-Positionen im M&G Global Dividend, gehört mittlerweile nicht mehr zum Portfolio: Die Aktie ist Rhodes zu teuer geworden. Aktive Management-Entscheidungen wie diese haben in der Vergangenheit dazu beigetragen, dass der Fonds im Vergleich mit indexnahen Dividenden-Strategien einen deutlichen Mehrwert erzielen konnte.

Auch wenn unsere Empfehlung eher mit Blick auf das Jahr 2017, das Jahr 2020 oder sogar darüber hinaus gilt, so glauben wir doch, dass auch 2014 für den M&G Global Dividend unter dem Strich ein gutes Jahr werden dürfte. Trotz unsicherer Weltwirtschaft gibt es genügend Unternehmen, die angesichts guter Ertragslage die Dividende erhöhen und damit letztlich auch ihren Aktienkurs beflügeln.

Und auch mit temporären Rückschlägen an den Märkten ist Rhodes dank seiner flexiblen Anlagepolitik bisher gut fertiggeworden. So beendete der M&G Global Dividend das Krisenjahr 2011 mit einem Plus von 0,4 Prozent, während viele andere globale Aktienfonds deutlich an Wert verloren.



Walser Privatbank:

Das 1894 als Raiffeisengenossenschaftsbank im Kleinwalsertal gegründete Institut hat sich 1977 auf anspruchsvolles Vermögensmanagement spezialisiert und betreut in erster Linie vermögende Privatpersonen und Unternehmer mit einem liquiden Anlagevermögen ab 300.000 Euro. In Deutschland unterhält die Bank Niederlassungen in Stuttgart und Düsseldorf.