Loys Global System Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter

Sascha Büssing, Produktmanager Investmentfonds

Sascha Büssing, Produktmanager Investmentfonds

Oldenburg ist eine moderne Stadt im Grünen mit viel Tradition und Geschichte – so steht es auf der Internetseite der Verwaltung zu lesen. Doch die drittgrößte Stadt Niedersachsens hat durchaus noch mehr zu bieten, gerade auch für Geldanleger.

Denn mit der Loys AG beherbergt sie eine kleine, aber sehr feine Investmentboutique, deren Flaggschiff-Fonds Loys Global (WKN: A1JRB8) unter ihrem Geschäftsführer Christoph Bruns in den vergangenen Jahren wiederholt durch eine gute Performance auf sich aufmerksam gemacht hat.

>> Vergrößern


Im Loys Global verfolgt Bruns eine flexible Value-Strategie, die auf unterbewertete Unternehmen abzielt und in punkto Länder-, Branchen und Einzeltitel-Gewichtung keinen festen Regeln folgt.

>> Vergrößern


In Phasen, in denen ihm die Aktienmärkte allgemein als eher teuer erscheinen, baut Bruns überdies Liquidität auf, um diese bei wieder günstigen Bewertungen neu zu investieren. So interessant dieser Ansatz auch ist: Viele institutionelle Investoren und auch Dachfonds-Manager tun sich schwer damit, weil sie den Fonds im Zusammenspiel mit anderen Depot-Bausteinen nur schwer einschätzen können.

Sie möchten die im Hause Loys zweifellos vorhandene Stockpicking-Expertise nutzen, wünschen sich aber ein stärker regelbasiertes Konstrukt. Dieses bietet Loys seit Anfang des Jahres mit dem Loys Global System.

Dort ist Fondsmanager Ufuk Boydak immer zu mindestens 95 Prozent in Aktien investiert, er streut breiter über einzelne Regionen und Länder und er strebt eine möglichst gleichhohe Gewichtung der enthaltenen Unternehmen an. Dadurch entfallen auf die zehn größten Einzeltitel nur 25 bis 30 Prozent des Portfolios, während es beim Loys Global durchaus auch 60 Prozent sein können.

Gleichwohl verfolgt Boydak den gleichen Value-Ansatz wie Bruns und kauft eine Aktie erst dann, wenn sie dem hauseigenen Bewertungsmodell zufolge zu mindestens 30 Prozent unterbewertet erscheint.

Inzwischen kommt die Aufstellung des Loys Global System seinem Zielbild sehr nahe. Die Gewichtungen der derzeit 92 enthaltenen Positionen sind recht homogen, die Branchengewichtung zeigt ein ähnlich diversifiziertes Bild.

Das Fondsvolumen erstreckt sich aktuell auf circa 20 verschiedene Sektoren, ohne dass einer davon ein allzu hohes Gewicht bekäme. Und auch bei der Performance ist der Start mit einem Zuwachs von 15,4 Prozent seit der Auflage geglückt.

Über die Oldenburgische Landesbank


Das 1869 gegründete, börsennotierte Institut gehört mit einer Bilanzsumme von 15 Milliarden Euro zu den größten Regionalbanken Deutschlands. Das Geschäftsgebiet mit mehr als 170 Niederlassungen erstreckt sich zwischen Weser, Ems und Nordsee.

Im Private Banking bietet die OLB an mehr als 30 Standorten eine umfangreiche Vermögensbetreuung inklusive Stiftungsmanagement. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Beratung von Freiberuflern und Firmenkunden, insbesondere in den Bereichen Landwirtschaft und Neue Energien.