„Ich wär so gerne Milliardär“ Die Bestverdiener unter den Hip-Hop-Musikern

Ihre erste Million haben sie vor langer Zeit verdient. Mittlerweile arbeiten mehrere amerikanische Hip-Hop-Musiker an ihrer ersten Milliarde. Das für seine Ranglisten bekannte Wirtschaftsmagazin Forbes kürte Sean „Diddy“ Combs, Shawn „Jay-Z“ Carter, Andre „Dr. Dre“ Young, Bryan „Birdman“ Williams und Curtis „50 Cent“ Jackson zu den reichsten Hip-Hop-Musikern.

Der Milliarde am nächsten ist Sean Combs mit einem geschätzten Vermögen von 550 Millionen Dollar. Der Gründer des Plattenlabels Bad Boy Records hält unter anderem Beteiligungen an den Bekleidungsmarken Sean John und Enyce. Weitere Einnahmen wird dem 42-Jährigen sein neuer Fernsehsender Revolt TV bescheren.

Zweiter in der Hitliste ist Shawn Carter mit einem geschätzten Vermögen von 460 Millionen Dollar. Im Gegensatz zu den anderen Gekürten macht Carter noch Musik. Neben den Einnahmen aus dem Musikgeschäft hat der 42 Jährige Beteiligungen an der 40/40-Sportsbar-Kette und an dem Kosmetikhersteller Carol’s Daughter. 204 Millionen Dollar nahm Carter durch den Verkauf seiner Modemarke Rocawear ein.

Auf Platz Drei der Vermögenscharts liegt Andre Young. Das Vermögen des Beats-Electronics-Gründers wird auf 270 Millionen Dollar geschätzt.

Viertreichster Hip-Hop-Musiker ist laut Forbes Bryan Williams. Das Wirtschaftsmagazin geht davon aus, dass der Mitbegründer des Plattenlabels Cash Money Records 125 Millionen Dollar Erspartes hat.