Schwerpunkt Kapitalanlage Die Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung hat eine neue Co-Chefin

Cornelia Schmid, neue stellvertretenden Geschäftsführerin der  Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba)

Cornelia Schmid, neue stellvertretenden Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba): Die promovierte Volkswirtin ist seit 2003 für die aba tätig und verantwortet die Bereiche EbAV (Pensionsfonds, Pensionskassen), Kapitalanlage und ESG. Foto: aba

Der Vorstand der aba Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung hat Cornelia Schmid zur stellvertretenden Geschäftsführerin berufen. Die promovierte Volkswirtin ist seit 2003 für die aba tätig und verantwortet die Bereiche EbAV (Pensionsfonds, Pensionskassen), Kapitalanlage und ESG. Mit Schmid als stellvertretender Geschäftsführerin will der Vorstand der aba diesen Bereichen noch mehr Gewicht verleihen, auch, weil diese Themen im Zusammenhang mit Sozialpartnermodellen noch an Bedeutung gewinnen werden.

„Dr. Cornelia Schmid genießt höchstes fachliches und persönliches Ansehen, nicht nur bei den aba-Mitgliedern, sondern auch bei unseren Gesprächspartnern in Ministerien, Aufsicht und bAV-Praxis auf nationaler und europäischer Ebene. Dank ihrer hohen fachlichen Expertise und ihres großen Engagements ist die aba die uneingeschränkte Ansprechpartnerin auch für alle Fragen im Zusammenhang mit Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung, Kapitalanlage und ESG geworden. Zudem freuen wir uns, mit der Ernennung zur stellvertretenden Geschäftsführerin ihren nahezu 20-jährigen Einsatz für die aba honorieren zu können, und dem aba-Geschäftsführer Klaus Stiefermann wieder eine Stellvertreterin zur Seite zu stellen,“ erklärte aba-Vorsitzender Georg Thurnes.