Deutschlandchef des Wealth Managements Deutsche Bank verliert Joachim Häger

Deutschlandchef des Wealth Management der Deutschen Bank: Joachim Häger

Deutschlandchef des Wealth Management der Deutschen Bank: Joachim Häger

Der Deutschlandchef des Wealth-Geschäfts der Deutschen Bank hat gekündigt. Nach Informationen des „Manager Magazins“ verlässt Joachim Häger die Bank und wechselt angeblich zu einem kleineren Wettbewerber. Die Deutsche Bank wollte die Angaben auf Nachfrage des private banking magazins nicht kommentieren.

Laut den Informationen zieht es Häger wahrscheinlich zur BHF-Bank. Dort sucht der neue Vorstandsvorsitzende Philippe Oddo einen Nachfolger für Alexander Mettenheimer, der die BHF-Bank zwischenzeitlich führte und kürzlich in den Aufsichtsrat wechselte.

Die Aufgaben von Häger wird Daniel Kalczynski, Chief Operation Officer, interimistisch übernehmen, zitiert die „Börsen-Zeitung“ eine interne Mitteilung von Fabrizio Campelli, dem Leiter des globalen Wealth Managements.

Häger begann seine Karriere 1991 als Assistent von Norbert Walter, des damaligen Chefvolkswirt des Instituts. Ab Ende der 1990er-Jahre baute er das Geschäft mit vermögenden Privatkunden in Deutschland auf. 2014 übernahm er die Führung des Bereichs Asset & Wealth Management in Deutschland.

Durch die Umstrukturierung der Deutschen Bank durch Co-Chef John Cryan wurde der Bereich Asset & Wealth Management aufgeteilt. Die Vermögensverwaltung kam in den Bereich Private & Business Clients, der von Vorstand Christian Sewing geleitet wird. Das Wealth Management wurde in vier Region aufgeteilt. Häger übernahm die Leitung des Deutschlandgeschäfts.