Deutschland und Schweiz J.P. Morgan beruft Leiter für Depotbank

Hauptsitz von J.P. Morgan Chase in New York: Für das Depotbankgeschäft in Deutschland und der Schweiz hat man sich mit Thomas Brand einen etablierten Veteran der europäischen Fonds-Services-Branche an Bord geholt. | © Getty Images

Hauptsitz von J.P. Morgan Chase in New York: Für das Depotbankgeschäft in Deutschland und der Schweiz hat man sich mit Thomas Brand einen etablierten Veteran der europäischen Fonds-Services-Branche an Bord geholt. Foto: Getty Images

Thomas Brand übernimmt im Oktober 2018 die Leitung der Depotbank von J.P. Morgan in Deutschland und der Schweiz. Er wird damit Nachfolger von Michelle Grundmann, die im Februar dieses Jahres ins Frankfurter Team des Anbieters State Street Corporation gewechselt ist. Brand wird in neuer Funktion zudem Teil der lokalen Geschäftsleitung von J.P. Morgan.

In seiner neuen Rolle soll Brand die Wachstumsstrategie des Unternehmens vorantreiben und zu diesem Zwecke mit den Leitern von Luxemburg und Irland zusammenarbeiten. Zu seinen Aufgaben gehören das Festlegen von Umsatz- und Kostenzielen, das Besetzen von Führungspositionen im gesamten Unternehmen und die Interaktion mit Kunden und Aufsichtsbehörden.

Brand leitete zuvor das Kundenmanagement der Deutschen Wertpapierservice Bank (DWP Bank), die sich als Transaktionsbank vorrangig um die Wertpapierabwicklung für Finanzinstitute aus dem Sparkassen- und Genossenschaftsbereich kümmert. Während seiner Karriere war er in zahlreichen leitenden Positionen tätig, unter anderem als Leiter Investment-Services bei BNY Mellon sowie als Leiter des Sales-, Relationship Management- und Produktteams bei BNY Mellon, BNP Paribas Securities und J.P. Morgan.