Deutsches Stiftungszentrum Stephan George wechselt in die Geschäftsführung

Stephan George (li.) und Peter Anders

Stephan George (li.) und Peter Anders

Stephan George wird ab dem 1. Januar 2017 seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Deutschen Stiftungszentrums (DSZ) im Stifterverband aufnehmen. In dieser Funktion verantwortet er unter anderem die Bereiche Vermögensmanagement, Steuern und Controlling.

Er folgt auf Peter Anders, der das DSZ zum 31. März 2017 nach 27 Jahren verlässt und in den Ruhestand geht. Damit wird Stephan George Mitglied der vierköpfigen Geschäftsleitung unter dem Vorsitz von Erich Steinsdörfer.

George ist ausgewiesener Stiftungsexperte mit großer Erfahrung im Vermögensmanagement. Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann und seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften arbeitete er zunächst unter anderem als Geschäftsführer für die Imhoff Stiftung und das vom Stifter Hans Imhoff gegründete Schokoladenmuseum in Köln.

Im Anschluss wechselte er zur Deutschen Bank, wo er als Kundenbetreuer Philanthropie für Beratung und Betreuung von Stiftungsorgangen und Stiftungen tätig war. Danach war er als Geschäftsführer der Deutschen Stiftungstrust für den Ausbau des Geschäftsfeldes Treuhandstiftungen innerhalb der Deutsche Bank Gruppe zuständig.

Im Jahr 2011 wechselte er in das Stiftungsmanagement von Sal. Oppenheim, dessen Direktor er seit 2013 ist.

Das DSZ ist das Dienstleistungszentrum des Stifterverbandes für Stifter und Stiftungen. Es betreut gegenwärtig rund 650 rechtsfähige und nichtrechtsfähige Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von mehr als 2,7 MIlliarden Euro. Für die Stiftungszwecke stehen den gemeinnützigen Stiftungen pro Jahr rund 120 Millionen Euro zur Verfügung.

Seit 60 Jahren berät das DSZ Stifter in allen rechtlichen, steuerrechtlichen und programmatischen Fragen im Zusammenhang mit der Stiftungserrichtung und betreut gemeinnützige und mildtätige Stiftungen bei der Umsetzung ihrer satzungsmäßigen Zwecke.