Markterschließung Deutsches Fintech Moonfare startet in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Seite 2 / 2

 

Laut dem neuen Capgemini „Welt-Vermögens-Report“ wünschen sich die HNWIs vermehrt digitale Lösungen und technologisch fortschrittliche Plattformen für die Vermögensverwaltung. Hier sieht Moonfare gute Marktchancen, da die Plattform laut eigenen Angaben die größte digitale Endkunden-Plattform für private Märkte weltweit und die erste Investmentplattform für Privatmärkte für qualifizierte Privatanleger in der Region ist.

 

 

 

Privatanleger aus allen sieben Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), mit Ausnahme von Dubai International Financial Centre (DIFC) und dem Abu Dhabi Global Market (ADGM) können nun in weltweit führende Eigenkapital-Fonds investieren. Dies wird durch die Senkung der Mindestanlagebeträge erreicht, die Privatpersonen die direkte Investition in vorgeprüfte Eigenkapital-Fonds ermöglicht, die früher nur institutionellen Anlegern zugänglich waren. Bürger der Vereinigten Arabischen Emirate können mit einer Mindesteinlage von 60.000 Dollar in das Moonfare-Portfolio investieren.

„Wir sehen ein enormes Wachstumspotenzial in dieser Region. Die Vereinigten Arabischen Emirate verfügen über einen der größten Pools an privatem Kapital und beherbergen eine wachsende Zahl von vermögenden Privatpersonen (HNWI)", so Steffen Pauls, Geschäftsführer (CEO) und Gründer von Moonfare:

Zum Download der Studie von Capgemini