Krisenfeste Vermögen Deutsche Milliardäre werden reicher

Die Zahl der deutschen Milliardäre hat die Hunderter-Marke überschritten. Lebten im vergangenen Jahr noch 91 Superreiche in Deutschland, sind es in diesem Jahr bereits 108. Das berichtet das „Manager Magazin".

Auch der Besitz der 100 reichsten Deutschen stieg auf 307,35 Milliarden Euro nach 287,35 Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Zuwachs von 6,5 Prozent.

Auf den Spitzenplätzen rangiert nach wie vor die Aldi-Familie. Den ersten Platz belegt Karl Albrecht, dessen Vermögen sich auf 17,2 Milliarden Euro beläuft. Auf Platz zwei folgen die Söhne des im vergangenen Jahr verstorbenen Theo Albrecht Berthold und Theo Albrecht junior, die 16 Milliarden Euro ihr eigen nennen können.

Zu den Superreichen, die ihr Vermögen in diesem Jahr am stärksten vermehren konnten, gehört die BMW-Erbin Susanne Klatten, die innerhalb der vergangenen zwölf Monate um 1,05 Milliarden Euro reicher wurde. Ihr Vermögen beträgt nun 8,9 Milliarden Euro. Auf Platz zwei folgt der Händler Dieter Schwarz (Lidl, Kaufland), der sein Vermögen um eine Milliarde auf 11,5 Milliarden Euro steigern konnte.

Verlierer des diesjährigen Rankings war hingegen die Familie Wacker, Inhaberin von Wacker Chemie. Nachdem der Aktienkurs des Unternehmens eingebrochen war, sank das Vermögen der Familie um 450 Millionen auf 3,6 Milliarden Euro. Hohe Verluste verzeichnete auch die Familie Schlecker, deren Vermögen um 350 Millionen auf 1,95 Milliarden Euro zurückging.