Für ertragsorientierte Investoren Deutsche Bank startet vier Multi-Asset-Fonds mit Income-Ansatz

Christian Nolting, Chefanlagestratege der Deutsche Bank Wealth Management

Christian Nolting, Chefanlagestratege der Deutsche Bank Wealth Management: Die SIA-Fonds bieten eine moderne, aber auch kosteneffiziente Portfoliostrategie. Foto: Deutsche Bank

Die frisch aufgelegten SIA-Fonds dienen als Ergänzung zu den bereits vor über einem Jahr aufgelegten Strategic-Asset-Allocation-Fonds (SAA), die keinen Fokus auf laufende Erträge haben. Die SIA-Fonds hingegen richten sich an ertragsorientierte Kunden und sind darauf ausgelegt, diversifiziert erzielte Ausschüttungen zu generieren.

Dazu investieren sie in ETFs, die an festverzinsliche Wertpapiere, globale Aktien-, börsennotierte Immobilien- und Infrastrukturindizes gekoppelt sind. Zudem werden Optionen zur Renditesteigerung eingesetzt. „Die Fonds nutzen unsere SAA-Strategie mit dem Ziel, Erträge aus verschiedenen Quellen zu erzielen“, erläutert Christian Nolting, Chefanlagestratege und Leiter CIO & Investment Solutions der IPB. Sie basieren auf dem Multi-Asset-Allokations-Ansatz des IPB Chief Investment Office (CIO) und bieten zudem ein Downside-Risikomanagement. Die Zeichnung für die SIA-Fonds für Kunden in Europa und Asien begann Mitte Juni.