Wealth Management USA Deutsche Asset und Wealth Management holt drei Vermögensverwalter für Superreiche

Nachdem die Vermögensverwaltung der Deutschen Bank, die Deutsche Asset und Wealth Management (DeAWM), sich erst vor wenigen Tagen mit drei neuen Händlern verstärkt hat, wechseln nun drei weitere Kundenbetreuer zum Unternehmen. Sie alle kommen von Bank of America Merrill Lynch und betreuen sehr reiche Privatpersonen und Familien in Texas.

Michael Dawson, Stephan Farber und Stephen Cordill arbeiten vom Standort der Bank in Houston, Texas, aus. Bei der BofA-Tochter Merrill Lynch kümmerten sich die drei Berater um Kundengelder von mehr als einer Milliarde Dollar.

Der 67-jährige Dawson betreute schon vor seinem Wechsel zu Merrill Lynch 30 Jahre lang superreiche Kunden bei Goldman Sachs, während der 41-jährige Farber bei der Schweizer Großbank UBS tätig war. Cordill wird Vize-Präsident, neben den beiden Direktoren Dawson und Farber. Bevor er zu Merill Lynch kam, leitete Cordill unter anderem die Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden bei Sanders Morris Harris und das Asset Management bei Oppenheimer & Co.