Depotbank und Verwahrstelle LGT Bank steigt ins Vermögensverwaltergeschäft ein

Stefan Peter leitet bei der LGT Bank seit September ein vierköpfiges Team, das auf dem deutschen Markt für unabhängige Vermögensverwalter tätig ist. | © LGT

Stefan Peter leitet bei der LGT Bank seit September ein vierköpfiges Team, das auf dem deutschen Markt für unabhängige Vermögensverwalter tätig ist. Foto: LGT

Die Liechtensteiner LGT Bank steigt hierzulande ins Geschäft mit unabhängigen Vermögensverwaltern ein. Das hat das private banking magazin aus gut informierten Branchenkreisen erfahren. Zum Angebot sollen demnach Depotbank-Dienstleistungen für Endkunden gehören. Zudem will sich das Institut als Verwahrstelle und Kapitalverwaltungsgesellschaft für Fonds in Stellung bringen. Mit dem Angebot für unabhängige Vermögensverwalter baut sich die LGT Bank – neben dem Privatkundengeschäft – ein zusätzliches Standbein in Deutschland.

Als Leiter eines vierköpfigen Teams in Vaduz hat die LGT Bank Stefan Peter zum 1. September 2019 an Bord geholt. Er arbeitete zuvor lange Zeit für die Credit Suisse in Zürich und verfügt über mehr als 19 Jahre Erfahrung im Geschäft mit unabhängigen Vermögensverwaltern. Der Ausbau der LGT auf den deutschen Vermögensverwalter-Markt ist Teil der internationalen Strategie. Bislang sind die Liechtensteiner als Depotbank auf den Märkten Liechtenstein, Schweiz und teilweise Asien aktiv.