Defensive Strategie Apobank legt Multi-Asset-Fonds auf

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat einen Mischfonds aufgelegt. Der Apo Multi Asset Mandat Protect PB (WKN: A0R AD9) richtet sich an Private-Banking-Kunden, die defensiv orientiert sind.

Die Strategie des Managements basiert auf drei Investmentbausteinen. Der erste Baustein ist die strategische Asset-Allokation: Auf Basis eines langfristig orientierten Grundportfolios wird das Fondsvolumen auf verschiedene Aktien- und Rentenklassen verteilt. Dabei kommt das Konzept der Risikoparität zur Anwendung.

Der zweite Baustein ist die taktische Asset-Allokation: Ausgehend von der Strategischen Asset-Allokation wird die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen monatlich angepasst. In der Kombination bilden die strategische und taktische Asset-Allokation die Investmentstrategie. Dabei ist die Aktienzielquote auf 30 Prozent begrenzt.

Der dritte Baustein ist der Wertsicherungsmechanismus: Der soll  für die Verlustminderung sorgen. Experten überwachen das Risiko und passen die Asset-Allokation bei Bedarf an. Je nach Lage an den Märkten wird das Portfolio auf risikoärmere oder -reichere Anlageklassen umgeschichtet

Die Mindestanlagesumme liegt bei 20.000 Euro. Der Fonds schüttet seine Erträge aus und erhebt eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 0,87 Prozent jährlich. Die Verwahrstellenvergütung beläuft sich auf 0,08 Prozent. Die laufenden Kosten werden auf 1,34 Prozent geschätzt.