Nach Streit Krypto-Börse Binance will Konkurrent FTX schlucken

Headphones
Artikel hören
Nach Streit
Krypto-Börse Binance will Konkurrent FTX schlucken
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.
Binance-Chef Changpeng Zhao

Binance-Chef Changpeng Zhao: Die von ihm gegründete Krypto-Börse steht vor der Übernahme des Konkurrenten FTX. Foto: Imago Images / Nurphoto

Die Krypto-Währungs-Börse Binance hat eine unverbindliche Vereinbarung zur vollständigen Übernahme des Konkurrenten FTX.com unterzeichnet. Das geht aus einem Twitter-Post von Binance-Chef Changpeng Zhao hervor.

„Heute Nachmittag hat FTX um unsere Hilfe gebeten“, sagte Zhao per Twitter. „Es gibt einen erheblichen Liquiditätsengpass. Um die Nutzer zu schützen, haben wir eine unverbindliche Absichtserklärung unterzeichnet, mit der wir beabsichtigen, FTX.com vollständig zu übernehmen und die Liquiditätskrise zu überbrücken. Wir werden in den kommenden Tagen eine vollständige Due-Diligence-Prüfung durchführen.“ Von der Übernahmevereinbarung ausgenommen ist FTX.US, eine separate Börse, die ebenfalls von Bankman-Fried gegründet wurde.

 

 

 

2019 hatte Binance in FTX investiert. 2021 kam es zur Trennung, es folgte ein Streit zwischen Zhao und Bankman-Fried, der den Wertverlust einiger Kryptowährungen zur Folge hatte. Der FTX-Gründer warf Binance unter anderem vor, FTX mit falschen Anschuldigungen schaden zu wollen.

Nun twitterte Bankman-Fried: „Der Kreis hat sich geschlossen, und die ersten und letzten Investoren von FTX.com sind die gleichen: wir haben uns auf eine strategische Transaktion mit Binance für FTX.com geeinigt.“