David Einhorn „Grundsätzlich sind wir bullish bei Technologie und Technologie-Aktien“

David Einhorn - der Hedgefonds-Manager, der vor zwei Wochen vor einer Blase bei Technologie-Aktien warnte - hat seinen Standpunkt genauer definiert. Er sei mit Blick auf die Branche grundsätzlich optimistisch. Firmen wie Apple erscheinen seiner Meinung nach unterbewertet. Andere hingegen befänden sich in einer Blase.

“Ich möchte Äußerungen von Greenlight zu einer neuen Technologieblase klarstellen”, sagte Einhorn am Dienstag bei einer telefonischen Konferenz. “Grundsätzlich sind wir bullish bei Technologie und Technologie-Aktien.” Seine Hedgefondsfirma heißt Greenlight Capital.

Am 22. April hatte er in einem Investoren-Brief von einer ungerechtfertigten Rally bei Technologie-Aktien gesprochen - die an die späten 1990er-Jahre erinnere. Er wette gegen eine Gruppe von Tech-Werten, hieß es damals.

Zu den Investments von Einhorn zählen der iPhone-Hersteller Apple, Micron Technology und Marvell Technology Group - die “ziemlich billig aussehen”, wie er bei der Konferenz am Dienstag weiter sagte.

“Wie dem auch sei: Wir haben eine Anzahl von Momentum-Technologie-Aktien identifiziert, die Preise oberhalb jeden normalem Sinns der Bewertung erreicht haben”, sagte Einhorn. “Wir glauben, sie sind Teil einer Blase. Und wir haben eine gute Anzahl von ihnen leerverkauft.”

Bei der Telefonkonferenz verriet er nicht, bei welchen Aktien er von einem Kursrückgang ausgeht. Einen Tag zuvor hatte er erklärt, er wette unter anderem gegen Athenahealth. Das Unternehmen bietet Internet-Dienste für Ärzte. Der Kurs des Unternehmens brach am Dienstag in New York bis Börsenschluss um 13,9 Prozent ein.