David DeNunzio Credit-Suisse-Mann geht zu Wells Fargo

Nach mehr als 25 Jahren bei der Credit Suisse verlässt David DeNunzio, Vorstand Fusionen und Übernahmen international, die Schweizer Bank. Für seinen neuen Arbeitgeber, die US-amerikanische Großbank Wells Fargo, wird DeNunzio laut Nachrichtenagentur Reuters ebenfalls den Bereich Fusionen und Übernahmen verantworten. 

1989 hatte er bei der First Boston Group angefangen, ein Jahr bevor Credit Suisse das Unternehmen übernahm. 2012 ernannte ihn die Schweizer Bank zum Vorstand. Seine Karriere hatte DeNunzio Anfang der 1980er Jahre bei der Investment-Banking-Sparte von Kidder, Peabody & Co. gestartet.