Nach über 22 Jahren Das Wertehaus tauscht in der Geschäftsführung

Karsten Müller ist neuer Geschäftsführer bei Das Wertehaus

Karsten Müller ist neuer Geschäftsführer bei Das Wertehaus: Sein Vorgänger leitete das Unternehmen über zwei Jahrzehnte lang und bleibt dem Vermögensverwalter erhalten. Foto: Das Wertehaus

Karsten Müller ist neuer Geschäftsführer bei Das Wertehaus. Damit endet beim Münchener Vermögensverwalter eine Ära: Bis zuletzt hatte Klaus Haller das Unternehmen seit seinem Eintritt über 22 Jahre lang als Geschäftsführer geleitet, er wird nun verstärkt seine Mandatskunden betreuen. Damit besteht die Geschäftsführung jetzt aus Robert Malterer und Karsten Müller.

Müller arbeitet seit 2018 als Portfoliomanager bei Das Wertehaus. In dieser Position akquirierte und verwaltete Müller das Vermögen der Kunden, verantwortete unter anderem aber auch den Anlageausschuss und die Bankenbetreuung. In der Bankenwelt war Müller vor seiner Zeit bei Das Wertehaus aktiv: So arbeitete er im Private Banking der Hypovereinsbank als Kundenbetreuer, Portfoliomanager und Wertpapierexperte. Seine berufliche Laufbahn hatte er 1990 in der Bayerischen Vereinsbank begonnen, die dann später in der heutigen Unicredit-Tochter Hypovereinsbank aufging.

 

Das Werthaus, das bis 2020 unter dem Namen Value-Holdings-Vermögensmanagement auftrat und mehrheitlich dem Raiffeisenverband Salzburg gehörte, bietet für private und institutionelle Anlagevermögen ab 250.000 Euro eine individuelle Vermögensverwaltung und ab einem Volumen von 100.000 Euro eine Fondsvermögensverwaltung. Zudem erbringt der Münchener Vermögensverwalter in Zusammenarbeit mit dem eigenen Netzwerk Family-Office-Dienstleistungen, Fremd-Depotanalysen oder Portfoliomanagement. Die fünf Portfoliomanager des Unternehmens sind auch gleichzeitig Gesellschafter.