Das war der zweite Streich von AGI Neuer Schwellenländer-Kurzläufer für Institutionelle

Greg Saichin

Greg Saichin

Die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors (AGI) hat eine neuen Schwellenländer-Fonds aufgelegt. Der Allianz Emerging Markets Short Duration Defensive Bond (WKN: A1XD9L) richtet sich an institutionelle Investoren.

Manager Greg Saichin versucht mit dem Fonds eine bessere Rendite als Schwellenländeranleihen mit kurzer Duration (Restlaufzeit) zu erzielen. Mindestens 70 Prozent des Fondsvermögens steckt er in Schwellenländeranleihen. Dabei darf er sich auch bei schlechteren Schuldnern bedienen, die Papiere müssen jedoch in US-Dollar lauten und mindestens ein Rating von B- vorweisen. Bis zu 30 Prozent des Vermögens darf Saichin in Papiere außerhalb der Schwellenländer anlegen. Diese dürfen auch nicht auf US-Dollar lauten. Dabei soll die Duration zwischen einem und vier Jahren liegen.

Mit der Auflage dieses neuen Fonds kommt AGI der Ankündigung nach, sieben neue Schwellenländer-Produkte auf den Markt zu bringen. „Das wird lokale short-medium Duration, lokale Währungs-Long Duration, Absolute Return, Investment Grade Credit, Unternehmens- und Staatsanleihen beinhalten“, zitiert Citywire im Februar 2014 einen Pressesprecher. Hierzu holte sich die Fondsgesellschaft bereits im Juli 2013 Saichin ins Haus. Seit September leitet er das Global-Emerging-Markets-Debt-Team und baut den Bereich Globale Schwellenländeranleihen auf.

Im März legte AGI dann den Allianz Emerging Markets Bond Extra 2018 auf – auch ihn managt Saichin. Der Renten-Laufzeitfonds hat seinen Schwerpunkt auf Unternehmensanleihen und richtet sich an Privatanleger. Der Allianz Emerging Markets Short Duration Defensive Bond für Institutionelle war nun der zweite Streich.