Das teuerste Gebäude der Welt Drohnenflug über den Apple Campus 2

Drohnenflug über den Apple Campus 2

Wenn alles nach Plan läuft, ist der „Campus 2" in Cupertino bis Ende des Jahres fertig. Die Kosten für das spektakuläre Projekt sind allerdings explodiert: Die neue Apple-Zentrale kostet jetzt geschätzte fünf Milliarden Dollar. Ursprünglich waren rund drei Milliarden Dollar angesetzt. Doch Verzögerungen und Unwegbarkeiten beim Bau forderten ihren Tribut. Die genaue Summe verrät Apple nicht. Den Titel des teuersten Gebäudes der Welt hat es jedoch jetzt schon inne. Der Rohbau scheint fertig, wie man auf dem aktuellen Drohnenvideo feststellen kann. Derzeit werden die Glasfassaden installiert. Die nächsten Bauschritte dürften sich dann auf den inneren Bereich des Gebäudes beziehen.

Schon Ende 2016 sollen 13.000 Mitarbeiter in dem kreisrunden Anwesen einziehen. Die Außenfassade aus gebogenem Glas liefert der deutsche Glasspezialist Sedak, ein Tochterunternehmen der Seele Unternehmensgruppe. Das Unternehmen hat eine filigrane Befestigungstechnik entwickelt, mit der man große Glaskuben bauen kann, ohne dass große Metallschienen das transparente Design stören. Die Augsburger haben somit die Produktion von riesigen, geschwungenen Scheiben perfektioniert. Und davon benötigt der Campus reichlich, denn das kreisrunde Gebäude hat einen Außenumfang von 1,6 Kilometern.

Das besondere "Curved-Glas" stammt vom deutschen Glasbauer Seele, der auch die ikonischen Glastreppen für die Apple Stores weltweit herstellt.
(Visualisierung: Foster + Partners)

 

Wie viele Scheiben der Glasbauer liefert, wie viele Leute an dem Projekt arbeiten – alles ein Geheimnis. Nach der Einweihung des Gebäudes wird Seele als Apples Haus- und Hoflieferant mehr verraten, bis dahin hüllt sich der Zulieferer – wie Apple im Übrigen auch – in Schweigen. Bis dahin müssen wir uns mit den spärlichen Informationen begnügen, die es zu dem außergewöhnlichen Bau gibt. Bei dem Gebäude handelt es sich wirklich um ein Gebäude und nicht um einen Komplex. Auf den 260.000 Quadratmeter werden 13.000 Mitarbeiter arbeiten. Im Untergeschoss wird die abgeschottete Entwicklungsabteilung zu finden sein.

Es wird eine Tiefgarage mit 10.000 Stellplätzen geben. Das 700.000-Quadratmeter-Gelände liegt praktischer Weise direkt am Highway und verfügt über umfangreiche Grünflächen, Parks und kleine Wälder. Dort werden kilometerlange Lauf- und Fahrrad-Wege für die sportliche Belegschaft angelegt. Ebenfalls auf dem Gelände: ein 70 Millionen-Dollar teures Wellness-Center. Die Kosten sind für Apple "Kleingeld", gerade hat man im letzten Quartal einen Gewinn von 18,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet.