PwC-Studie Das sind die zehn aktivsten Family Offices in Europa

Platz 8: Tengelmann Group

Kik-Filiale in Hannover

Kik-Filiale in Hannover: Tengelmann hält 100 Prozent an dem Textil-Discounter mit mehr als 3.000 Filialen in sieben Ländern. © Imago Images / Rust

Tengelmann ist eines der größten Familienunternehmen in Deutschland. Die Supermärkte von Kaiser’s Tengelmann gehören nicht mehr zum Unternehmen, dafür Kik, Obi und der Online-Shop Babymarkt. Zudem investiert Tengelmann in junge Firmen und Immobilien. Geleitet wird das Unternehmen seit dem Jahr 2018 von Christian Haub. Er übernahm von seinem Bruder Karl-Erivan Haub, der beim Skifahren in den Schweizer Alpen verschwand und später für tot erklärt wurde.

Deals: 35

Land: Deutschland

Family Offices haben im vergangenen Jahr an mehr Unternehmens- und Immobilienbeteiligungen in Europa mitgewirkt als jemals zuvor. Das zeigt eine Studie der Beratungsgesellschaft PwC, die Family-Office-Deals mit der Zielregion Europa sowie Deals, die aus Europa heraus getätigt wurden, untersucht hat. Auf Zehn-Jahressicht stechen insbesondere vier Family Offices heraus, die jeweils in mehr als 100 Immobilien oder Unternehmen investiert haben. Die Nummer eins des Rankings kommt im Zeitraum von 2012 bis 2021 sogar auf fast 300 Deals.

 

Die zehn aktivsten Family Offices stammen dabei aus verschiedenen Ländern Europas – auch eine deutsche Firma ist darunter. Die meisten Deals gab es der Analyse zufolge zwischen 2012 und 2021 im Immobilienbereich, gefolgt von der Tech-Branche und dem Gesundheitswesen.

nach oben