Zehn Gesamtgewinner Das sind die besten Vermögensverwalter des Elite-Reports 2022

Wolkenkratzer in Frankfurt am Main

Wolkenkratzer in Frankfurt am Main: Auch abseits der deutschen Finanzmetropole finden sich empfehlenswerte Vermögensverwaltungen, wie der Elite-Report 2022 beweist. Foto: Pixabay

Deutsche Oppenheim Family Office

Deutsche Oppenheim Family Office | © Pixabay

Köln mit dem Dom bei Nacht: Das Deutsche Oppenheim Family Office schaffte es unter die Top 10. © Pixabay

Das Deutsche Oppenheim Family Office hat seine ersten Wurzeln im Jahr 1988, zuletzt kam es 2019 durch eine Fusion von Sal. Oppenheim mit dem Deutsche Oppenheim Family Office zu seiner jetzigen Struktur und seinem Namen. 2022 landet der Vermögensverwalter unter den Top 10 des Elite-Reports.

Der Elite-Report kürt bereits seit fast 20 Jahren die besten Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum. In der 2022er-Ausgabe standen vor allem die Themen Gebührentransparenz, Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung und die Nähe zum Kunden im Vordergrund. In diesen Einzelwertungen konnten sich jeweils einige Vermögensverwalter hervortun, für das Gesamtranking war aber eine durchweg positive Testleistung nötig.

Die insgesamt 362 Anbieter mussten mehrere Testrunden überstehen. Nach einer ersten und zweiten Überprüfungsphase blieben 230 Vermögensverwalter übrig. Jedes der 230 Unternehmen erhielt dann einen Fragebogen, welche nach Auswertung weiterer Prüfschritte die Auswahl auf 93 zusammenschmelzen ließ. In einem letzten Schritt wurden eine aufwändige Leumundsbefragung, der Bilanzcheck und die Beratungserfahrungen testwilliger Leser ausgewertet. 

Insgesamt blieben am Ende 51 empfehlenswerte Vermögensverwalter übrig, 42 von ihnen waren deutsch. Vier kamen aus Österreich, drei aus der Schweiz und zwei aus dem Fürstentum Liechtenstein. Die zehn besten Vermögensverwalter finden sich in der Bildergalerie zum Durchklicken.

nach oben