Podcast „Das große Bild“ mit Carolin Schulze Palstring „Wir trauen dieser Erholung nicht recht über den Weg“

Christian Hammes mit Carolin Schulze Palstring vom Private Banking des Bankhauses Metzler.

Christian Hammes spricht mit Carolin Schulze Palstring vom Private Banking des Bankhauses Metzler. Foto: private banking magazin / Jessica Hunold

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eine sinkende Inflationsrate, eine ausbleibende Rezession und gleichzeitig ein niedrigeres Zinsniveau? Für Carolin Schulze Palstring klingt diese kombinierte Erwartungshaltung, die sich bei manch einem Kapitalmarktteilnehmer manifestiert hat, fast schon paradox. In der dritten Folge der 13. Staffel von „Das große Bild“ spricht die Leiterin für Kapitalmarktanalyse aus dem Private Banking des Bankhauses Metzler mit Host Christian Hammes aber nicht nur über die Erwartungen anderer Marktteilnehmer.

Denn Schulze Palstring erklärt auch, wie sich das Bankhaus Metzler in den Portfolios und im Spannungsfeld zwischen Konjunktur, Geldpolitik und der Entwicklung einzelner Unternehmen aufstellt, ob sie die Aussicht auf langfristig positive Realrenditen teilt und welche Rolle die Politik und die Verschuldung der Eurozone dabei spielt.

Weitere Themen der aktuellen Podcast-Folge:

  • Die Inflation, eine Rezession, Zinssenkungen, das Paradoxon dazwischen und die Vollkaskoversicherung der Notenbanken
  • Warum positive Realrenditen bei Anleihen zurück sind – und trotzdem aus politischen Gründen wieder verschwinden könnten
  • Die Perspektiven für USA und Europa, die jeweiligen Währungen und welche Rollen der Immobilienmarkt und Kreditvergaben jeweils spielen
  • In welche Richtung sich Bewertungen und Gewinne entwickeln und wie die Wechselwirkung zwischen Europa, Asien und Nordamerika von Geopolitik und Wirtschaftsstruktur abhängig ist
  • Wie stark und über welche Lösungen Metzler die Emerging Markets und insbesondere im Portfolio abbilden
  • Was dafür spricht, dass europäische Titel US-Aktien in diesem Jahr outperformen könnten
  • Warum Metzler mit einer ausgewogenen Positionierung zwischen Value und Growth ins Jahr gestartet ist und welche Branchen nun im Fokus stehen
  • Bilanzkennzahlen, die in 2023 wichtig werden

 

Die neue Episode können Sie auch über Spotify, Apple Podcasts, Deezer oder Soundcloud hören.
Alle bereits erschienenen Folgen von „Das große Bild“ finden Sie hier. Der Podcast wird vom private banking magazin in Zusammenarbeit mit dem Eta Family Office erstellt und von mjnt. produziert.

Für alle Hörer, Begeisterten und Kritiker: Wir freuen uns über Feedback und auch Themenwünsche & -vorschläge für die kommende Podcast-Staffel. Einfach mailen an: [email protected]

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
nach oben