Danske Invest zu Aktien Diese drei Investment-Themen sind jetzt am aussichtsreichsten

„Wir sehen mittlerweile wieder beträchtliches Kurspotenzial für asiatische Aktien“, so Tine Choi, Chefstrategin bei Danske Invest | © Danske Invest

„Wir sehen mittlerweile wieder beträchtliches Kurspotenzial für asiatische Aktien“, so Tine Choi, Chefstrategin bei Danske Invest Foto: Danske Invest

Gesundheit als solider Wachstumsmotor

Kurzfristig erscheinen die Bewertungen von Aktien aus dem Gesundheitssektor günstig – und auch langfristig sehen wir interessante Wachstumsmöglichkeiten.

In den USA haben die meisten Gesundheitsunternehmen zuletzt gute Zahlen geliefert. Sie haben stark davon profitiert, dass die US-Steuerreform die Rückführung von Kapital aus dem Ausland zu günstigen Bedingungen ermöglicht. Das kann innerhalb der Branche den Weg ebnen für Übernahmen, Dividendenausschüttungen und Aktienrückkäufe. In Europa erwarten wir ein steigendes Gewinnwachstum, das unter anderem von neuen Produkteinführungen vorangetrieben wird.

Vor allem der Untersektor Biotechnologie mit Fokus auf die Entwicklung neuer Arzneimittel untermauert unsere Einschätzung. Gilt der Gesundheitssektor gemeinhin als defensive Branche, die sich üblicherweise in schwächeren Wirtschaftsphasen am besten behauptet, so weist der Biotechnologiesektor ein starkes Wachstumselement auf.

Gleichzeitig ist der Trend zu einer alternden Bevölkerung für die Gesundheitsbranche ein solider, fundamentaler Wachstumsmotor. Ältere Menschen machen einen wachsenden Anteil der Bevölkerung aus, unter anderem in vielen westlichen Ländern sowie in China – und genau das wird einen steigenden Bedarf an Medikamenten und Pflege mit sich bringen.

RISIKEN: Unsicherheit in Bezug auf künftige Arzneimittelpreise und Gesundheitsreformen sowie die Möglichkeit, dass Anleger ihr Augenmerk verstärkt auf zyklische Aktien richten, was auf Kosten defensiver Sektoren wie der Gesundheitsbranche gehen könnte.

Gewinner der Investitionswelle

Viele Unternehmen nehmen derzeit große Investitionen vor, um ihre künftige Produktion oder die von ihnen erbrachten Dienstleistungen zu optimieren. Obwohl zwischen den USA und China ein Handelskrieg tobt, hat die vergangene Berichtssaison ein hohes Investitionsniveau unter den Unternehmen belegt. Dies wird auch bezeichnet als Capex, eine Abkürzung für Capital Expenditure (Investitionsaufwand).

Doch vor allem in den USA stehen die Investitionen der Unternehmen unter Druck. Hier findet branchenübergreifend ein atemberaubendes Wettrennen statt, um das enorme Geschäftspotenzial im Bereich IT und Digitalisierung bestmöglich auszunutzen.

Wir konzentrieren uns daher momentan auf Unternehmen, die stark nachgefragte Lösungen zur Steigerung der Effizienz anbieten. Dazu zählen beispielsweise Industrieunternehmen aus den Sparten Robotik und Automatisierung sowie IT-Gesellschaften aus den Bereichen Big Data, Cloud und künstliche Intelligenz. Hier machen wir interessante Emittenten ausfindig, die von dem hohen Investitionsniveau profitieren – jetzt und in Zukunft. Datensicherheit ist eine interessante Nische  – derzeit investieren Unternehmen stark, um den digitalen Bereich ihres Geschäfts abzusichern.

RISIKEN: Ein weiter eskalierender Handelskrieg könnte die Investitionsaktivitäten der Unternehmen bremsen.

Konsum-Boom in Asien

Asien war an den globalen Aktienmärkten im bisherigen Jahresverlauf ein Sorgenkind. Grund: Der Handelskrieg hat zu einem starken Einbruch insbesondere von chinesischen Aktien geführt.

Infolge dieser Kurskorrektur sehen wir mittlerweile wieder beträchtliches Kurspotenzial für asiatische Aktien. Die chinesische Regierung besitzt unseres Erachtens den nötigen finanziellen Spielraum, um die Wirtschaft in Gang zu bringen und die negativen Auswirkungen des Handelskriegs abzuschwächen. Hinzu kommt: Aus einem größeren Blickwinkel betrachtet verfügt Asien über eine wachsende Mittelklasse – die zu einem steigenden Konsum führt.

In den vergangenen Jahren ist der chinesische IT-Sektor enorm gewachsen und macht schon heute mehr als ein Drittel des chinesischen Aktienmarkts aus. Dies reflektiert die schnelle Digitalisierung innerhalb der Region, die die Verbreitung neuer Produkte und Dienstleistungen an die Verbraucher unterstützt.

Wenn wir die Aktienbewertungen im Verhältnis zu den konjunkturellen Wachstumsaussichten und den Gewinnerwartungen der Unternehmen betrachten, sind unserer Meinung nach in Asien aktuell viele negative Faktoren in den Kursen eingepreist. Für Anleger stehen demzufolge die Chancen gut, dass sie in Form positiver Überraschungen aus der Region belohnt werden.

RISIKEN: Ein unerwartet hoher Rückgang des chinesischen Wachstums, beispielsweise durch einen langen oder noch intensiveren Handelskrieg oder als Folge der Herausforderungen im hoch verschuldeten chinesischen Privatsektor, könnten den Konsum in Asien bremsen.