ANZEIGE

Danske Bank Asset Management 5 Gründe sprechen jetzt für US-Aktien

Seite 2 / 2

Trumps Innenpolitik ist kalkulierbarer

Obgleich US-Präsident Donald Trump gegenüber anderen Staaten eine große Unberechenbarkeit an den Tag legt, ist seine Vorgehensweise im Inland vorhersehbarer. Hier hält er große Stücke auf die Meinung der Bürger und ist sich darüber im Klaren, dass die US-Wirtschaft in hohem Maße von den Verbrauchern vorangetrieben wird, das heißt von den Wählern. Deshalb dürfte er in seinen politischen Handlungen weiterhin viel dafür tun, um die Verbraucher bei Laune zu halten. So schob er etwa vor Kurzem Sonderzölle auf ausgewählte Waren aus China – wie Mobiltelefone und Laptops – auf, um die Weihnachtseinkäufe der US-Amerikaner nicht zu gefährden.

Deutsche Finanzpolitik ist Ass im Ärmel

Doch obwohl wir aktuell europäische Aktien deutlich negativer beurteilen als zu Jahresbeginn, ist uns dennoch bewusst, dass sich die Verfehlungen in Europa großenteils um die Politik drehen – und hier können sich die Dinge manchmal sehr schnell und überraschend entwickeln.

Falls die USA und China beispielsweise früher als erwartet ein Handelsabkommen abschließen oder der Brexit geordnet vonstattengeht, können sich die Perspektiven für europäische Aktien ändern. Dazu kommt noch die deutsche Finanzpolitik, die ein großes Ass im Ärmel ist. Die deutsche Wirtschaft schwächelt gewaltig und es werden zunehmend Möglichkeiten für fiskalpolitische Stimulusmaßnahmen diskutiert, um die Wirtschaft anzukurbeln. Das könnte auch europäische Aktien spürbar in die Höhe treiben.

Deshalb sind wir in europäischen Aktien gegenwärtig neutral und nicht untergewichtet