Schweizer Asset Manager Skandinavische Investoren im Visier: Empira eröffnet Standort in Stockholm

Die Insel Riddarholmen im Zentrum von Stockholm

Die Insel Riddarholmen im Zentrum von Stockholm: Der Asset- und Investmentmanager eröffnet einen Standort in der schwedischen Hauptstadt. Foto: imago images/Westend61

Empira setzt seinen Wachstumskurs der vergangenen Monate fort. Neben einem geplanten Standort in Dubai eröffnet der Investment- und Asset Manager in den kommenden Wochen auch eine Niederlassung in Stockholm. Das Schweizer Unternehmen mit Fokus auf die Bereiche Equity und Debt will dadurch Investments institutioneller Investoren aus Skandinavien in der Dach-Region und den USA arrangieren.

„Skandinavische Investoren investieren traditionell gerne im Ausland. Dabei spielen insbesondere ESG-konforme Investments eine besondere Rolle. Hier befinden sich Skandinavien und damit auch die Investoren in einer Vorreiterrolle“, sagt Christopher Andersson, Geschäftsführer und Leiter für nordische Kundenbeziehungen an der neuen Niederlassung. 

 

 

Anderson verfügt über 22 Jahre Erfahrung in der Investmentbranche und war zuletzt als Director beim Vermögensverwalter Artisan Partners tätig. Weitere berufliche Stationen waren Aberdeen Standard Investment und Lannebo Fonder jeweils zuletzt als Vertriebsleiter.

Empira hat in den vergangenen Monaten bereits neue Büros in Österreich, der Schweiz und den USA eröffnet. Insgesamt beschäftigt der Investmentmanager derzeit 200 Mitarbeiter. Noch zu Beginn des Jahres waren es laut Unternehmensangaben knapp 130.