Von Morgan Stanley Credit Suisse mit neuer Chefin fürs deutsche Private Banking

Credit Suisse in Zürich: Die Großbank hat eine neue Chefin in Zentraleuropa. | © Credit Suisse

Credit Suisse in Zürich: Die Großbank hat eine neue Chefin in Zentraleuropa. Foto: Credit Suisse

Helen von Roeder wird neue Credit-Suisse-Chefin für Deutschland und Mitteleuropa. Sie wird die Stelle im September 2014 antreten. Dann verantwortet sie das Investment Banking und das Private Banking & Wealth Management in dieser Region. Von Frankfurt aus berichtet sie an Gaël de Boissard, den Geschäftsführer für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA).



Von Roeder arbeitete bisher bei Morgan Stanley, wo sie seit knapp einem Jahr Vorstandsmitglied war. Zuvor verantwortete sie bei der Bank das Kapitalmarktgeschäft in Deutschland und Österreich. Vor ihrer Zeit bei Morgan Stanley war sie bei UBS und Deutsche Bank tätig.

Seit August 2012 war die Schweizer Bank in Zentraleuropa ohne Kopf. Michael Rüdiger hatte damals das Amt niedergelegt und wechselte in den Vorstand der Deka-Bank.