Credit Suisse Deutschland Björn Storim rückt in den Vorstand auf

Der Vorstand der Credit Suisse Deutschland: Der operative Chef Björn Storim (li.) und die Vorstandsvorsitzende Helene von Roeder

Der Vorstand der Credit Suisse Deutschland: Der operative Chef Björn Storim (li.) und die Vorstandsvorsitzende Helene von Roeder

Der Aufsichtsrat der Credit Suisse Deutschland hat Björn Storim mit Wirkung zum 1. August 2016 in den Vorstand der Bank berufen. Der 44-Jährige folgt auf Markus Lammer, der innerhalb der Credit Suisse in die USA wechselt.

Storim war bereits im Mai dieses Jahres zum operativen Chef der Credit Suisse Deutschland ernannt worden. Diese Funktion übt er künftig als Mitglied des Vorstandes aus. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie. Seit 2004 ist er bei der Credit Suisse und war für die Bank in verschiedenen Führungspositionen in London und Frankfurt tätig.

In den vergangenen drei Jahren leitete er das Fixed Income und Institutional Equity Derivatives Geschäft für Deutschland und Österreich und war bereits Mitglied des deutschen und österreichischen Management Committee.

Matthias Zander, bislang in der Funktion des Risiko-Chefs im Vorstand der Credit Suisse Deutschland, scheidet planmäßig zum 31. August 2016 aus dem Führungsgremium aus. Der Vorstand besteht somit künftig aus Helene von Roeder, die den Vorsitz inne hat, und Björn Storim.

Markus Lammer ist seit dem 1. August für die Credit Suisse in den USA tätig. Er baut dort als operativer Chef das neue Geschäft der Credit Suisse mit Hochvermögenden im Segment Investment Banking Capital Markets auf.