Bau deutlich teurer als geplant Commerz Real investiert in Großprojekt Hamburger Elbtower

Der geplante Elbtower in der Hamburger Hafencity

Der geplante Elbtower in der Hamburger Hafencity: Commerz Real beteiligt sich für Hausinvest mit 25 Prozent an dem Projekt. Foto: Signa Real Estate

Commerz Real hat für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest eine Beteiligung von 25 Prozent an der Hochhausentwicklung Elbtower von Signa Real Estate in der Hamburger Hafencity erworben. Der Baustart ist für Anfang 2023 geplant, die Fertigstellung für Ende 2025. Aktuell wird die Baugrube erstellt.

Drei Jahre vor Fertigstellung liegt die Vorvermietungsquote des mit 245 Metern neuen höchsten Gebäudes in Hamburg bei über 40 Prozent (die der Büroflächen bei über 30 Prozent), teilte Commerz Real mit. Mit der Beteiligung weiten der Vermögensverwalter für Sachwertinvestments im Commerzbank-Konzern und Signa Real Estate ihre strategische Zusammenarbeit aus: Seit 2019 ist Commerz Real mit 20 Prozent in zehn Galeria-Warenhausimmobilien von Signa investiert.

 

 

Der Elbtower soll zum weithin sichtbaren östlichen Abschluss der Hafencity werden. Das Gebäude soll CO2-neutral betrieben werden. Der Hotelbetreiber Nobu Hospitality wird sein deutschlandweit erstes Hotel und Restaurant im Elbtower eröffnen.

Geplante Baukosten um Viertelmilliarde Euro gestiegen

Mittlerweile ist bekannt geworden, dass das Großprojekt deutlich teurer wird als geplant. Die Summe der Baukosten liegt 250 Millionen Euro höher als bei der Vorstellung des Bauwerks vor vier Jahren, als Kosten in Höhe von 700 Millionen Euro veranschlagt wurden. Die Steigerung um 35 Prozent erklärte die Signa Real Estate unter anderem mit einer erheblichen Vergrößerung der geplanten Baufläche.