Third-Party-Placement-Agent Claude Hellers geht mit Fundbridge an den Start

Begleitet ausländische Asset Manager bei ihrer Expansion in Deutschland

Begleitet ausländische Asset Manager bei ihrer Expansion in Deutschland: Claude Hellers ist ein Geschäftsführer von Fundbridge. Foto: Fundbridge

In einer für viele Unternehmer problematischen Zeit wagt Claude Hellers den Sprung in die Selbstständigkeit. Seit Oktober 2020 ist der frühere Wholesale-Vertriebschef von Fidelity International in Deutschland mit seiner Gesellschaft Fundbridge präsent. Als Geschäftsführer leitet er das Unternehmen, das sich als Third-Party-Placement-Agent an der Schnittstelle zwischen Anlegern und Fondsgesellschaften positioniert, gemeinsam mit Jens Klemann. Letzterer ist auch Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft Strateco. Beide Firmen residieren im selben Gebäude an der mondänen Kaiser-Friedrich-Promenade in Bad Homburg.

Fundbridge soll Asset-Management-Gesellschaften beim Einstieg in den deutschen Markt helfen. „Nach meiner Zeit bei Fidelity suchte ich nach einer Möglichkeit, weiterhin mit Kunden zusammenzuarbeiten, aber künftig in eigener Verantwortung“, sagt Hellers im Gespräch mit der Redaktion vom „private banking magazin“. Netzwerken und Kundennähe seien seine Stärke und Passion. „Da ich gerne in einem internationalen Umfeld arbeite, werde ich auch ausländische Vermögensverwalter in Deutschland und Europa vertreten.“ 

Bad Homburger Netzwerke

Fundbridge tritt als gebundener Agent für die Gesellschaft Allington Investment Advisors auf, die wiederum zur Bad Homburger Allington Investors Group gehört. „Ziel unseres Geschäftsmodell ist es, einzigartige Investment-Ideen für das jeweilige Segment zu identifizieren, den jeweiligen Asset Managern einen effizienten Auftritt im deutschen beziehungsweise europäischen Markt zu ermöglichen sowie deren Produkte im Markt zu platzieren“, so Hellers. 

„Meiner Meinung nach wird der Markt zwischen Core-Investment- und Speciality-Investment-Anbietern aufgeteilt werden“, erwartet Hellers und fährt fort: „Da bei Core Investments Kosten im Vordergrund stehen, werde ich mich mehr auf Spezialitäten konzentrieren, bei denen man heute noch Performance erzielen kann.“ Fundbridge vertritt unter anderem Alpinum Investment Management aus Zürich. Das Unternehmen bietet Kredit- und andere alternative Anlagen an. 

Karriere bei Fidelity 

Hellers hat knapp zwei Jahrzehnte für Fidelity International gearbeitet. Vor seinem Abschied bei der Fondsgesellschaft im Dezember 2019 war er unter anderem auch Geschäftsführer von Fidelity Investment Services und Mitglied des Führungsgremiums German Management Committee. Teil seiner Vita sind außerdem Stationen beim Luxemburger Fondsverband Alfi und der Verwahrgesellschaft Clearstream.