Von J.P. Morgan Citigroup holt neuen globalen Chef für Family Offices

Eingang zur Zentrale der Citi Bank im Citygroup Centre in London

Eingang zur Zentrale der Citi Bank im Citygroup Centre in London: Hannes Hofmann wird ab September hier sein Büro haben. Foto: Imago Images / Imagebroker

Hannes Hofmann verlässt nach über 20 Jahren J.P Morgan und wechselt zur Citigroup. Ab September wird er die Leitung der Family Office Gruppe übernehmen. ,,Ich freue mich sehr, Hannes Hofmann als Global Head der Family Office Group mit Sitz in London begrüßen zu dürfen. Er wird direkt an mich berichten und unser Private Bank Global Leadership Team verstärken", so Ida Liu, globale Leiterin Private Bank der Citigroup.

Hofmann tritt die Nachfolge von James Holder an, der im vergangenen September in seine neue Rolle als Bereichsleiter Private Banking für Europa gewechselt ist. ,,Nach seinem Eintritt im September wird Hannes einige Zeit in New York verbringen und sich mit Partnern aus der ganzen Welt treffen", ergänzt Liu.

 

 

 

Die Family Office Group  arbeitet eng mit regionalen Abdeckungs- und Produktpartnern zusammen, um umfassende Vermögensverwaltungslösungen und Beratungsdienste für Top-Kunden, ihre Familien und ihre Unternehmen anzubieten. Die Privatbank betreut weltweit über 1500 Family Offices mit einem durchschnittlichen Nettovermögen von 1,7 Milliarden US-Dollar, darunter 25 Prozent der Milliardäre der Welt.

Hofmann kommt von J.P. Morgan. Bei der US-Bank war er mehr als 20 Jahre in zahlreichen Funktionen weltweit tätig. Zuletzt war er Leiter des Bereichs Multifamily Office and Intermediaries für die Regionen Asien-Pazifik, Emea und Lateinamerika. Davor war er Leiter der Global Investment Opportunities Group in Asien, wo er Teams in Singapur und Hongkong leitete. Darüber hinaus war er Leiter des Bereichs Investments in der Region Südost der USA bei J.P. Morgan und betreute ein Kundenvermögen von 20 Milliarden US-Dollar in sieben Bundesstaaten und mit 150 Beratern.