100 neue Stellen Citigroup baut Kryptoabteilung für institutionelle Investoren aus

Jane Fraser ist seit knapp einem Jahr Chefin der Citigroup

Jane Fraser ist seit knapp einem Jahr Chefin der Citigroup: Die US-Großbank baut massiv das Geschäft mit Blockchain und Co. für Institutionelle aus. Foto: Imago Images / Zuma Press

Puneet Singhvi wurde von der Citigroup zum Leiter der Abteilung für Blockchain und digitale Vermögenswerte für institutionellen Kunden befördert. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Das Team soll bis Ende 2022 um 100 Mitarbeiter aufgestockt werden, die eine Mischung aus internen und externen Fachkräften umfassen. Diese sollen von Singapur, New York, London und Tel Aviv aus arbeiten, so ein Sprecher des Unternehmens.

„Bevor wir Produkte und Dienstleistungen anbieten, untersuchen wir diese Märkte sowie das sich entwickelnde regulatorische Umfeld und die damit verbundenen Risiken, um unsere eigenen regulatorischen Rahmenbedingungen und aufsichtsrechtlichen Erwartungen zu erfüllen", so der Sprecher.


Neben der Citigroup verstärken weitere US-Großbanken ihre Krypto-Bemühungen. Einige Kunden der Bank of America können bereits mit Crypto Futures handeln, Goldman Sachs gründete ein Kryptohandels-Team und JP Morgan Chase ermöglichte Vermögensverwaltungskunden den Zugang zu Kryptowährungsfonds.

Singhvi bekleidet seit 1996 verantwortungsvolle Positionen bei der Citigroup.