Für Asset Management Elinvar-Gründer Chris Bartz wechselt zur Commerzbank

Christian Bartz ist Co-Gründer und Geschäftsführer von Elinvar

Elinvar-Gründer Christian Bartz heuert bei der Commerzbank an. Foto: Elinvar GmbH

Elinvar-Gründer Chris Bartz heuert bei der Commerzbank an. Wie die „Börsen-Zeitung“ berichtet, soll Bartz den Ausbau des Asset- und Wealth-Managements bei der Großbank vorantreiben. Zum 1. Juli starte er in der Geschäftsentwicklung (Business Development) im Segment Privat- und Unternehmerkunden. Demnach soll der Bereich in zwei neue Einheiten aufgespalten werden und Bartz Strategie & Projekte leiten.

Commerzbank will im Asset Management wachsen

Bartz hatte 2016 das Fintech Elinvar als „Wealth-Tech Platform as a Service“ gegründet. Im Herbst vergangenen Jahres meldete das Unternehmen Insolvenz an. Die Warburg Bank, der Vermögensverwalter DJE, die Deutsche Kreditbank mit Solidvest Blue, Donner & Reuschel und die Fondsdepot Bank hatten unter anderem mit dem Wealthtech zusammengearbeitet. Zu Hochzeiten beschäftigte Elinvar weit über 100 Mitarbeitende, auch der Schritt ins Ausland wurde angestrebt.

Bartz’ neuer Arbeitgeber, die Commerzbank, hat für die kommenden Jahre neben dem Wealth Management das Asset Management als Wachstumstreiber ausgemacht. Vergangenes Jahr gründete die Commerzbank mit Yellowfin eine Investmentboutique für institutionelle und Firmenkunden sowie hochvermögende Privatkunden. Im Januar übernahm die Commerzbank die Mehrheit an der Investmentgesellschaft Aquila Capital. Im März beteiligte sich das Institut an der Münchner Impact-Investment-Boutique Nixdorf Kapital.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen