China

Wie entwickeln sich Anlageklassen und Weltwirtschaft 2020? Vincent Hamelink, leitender Investmentstratege bei Candriam, formuliert in seinem Ausblick ein grundsätzlich positives Szenario für die kommenden zwölf Monate. [mehr]

Kommentar zum Handelskonflikt

Peking sitzt am längeren Hebel

Chinas Regierung scheint es im Handelskonflikt nicht eilig zu haben – ganz im Gegensatz zu Washington, beobachtet Kristina Hooper, globale Anlagechefin bei Invesco. [mehr]

Angesichts der wachsenden Bedeutung Chinas als Wirtschaftsmacht überlegen viele ausländische Großanleger, wie sie über ein Investment in chinesische Wertpapiere das Wachstum abschöpfen können. Eine Anlageklasse ist besonders gefragt. [mehr]

Der Singles Day 2019 ließ in China und im Rest der Welt die Onlinekasse klingeln. Wie der globale E-Commerce und Einzelhandel davon profitieren, skizziert Jeremy Gleeson, Portfoliomanager bei AXA Investment Managers. [mehr]

Danske-Stratege zur Positionierung

„Darum lahmt Chinas Wirtschaft“

Chinas Wirtschaft wächst so langsam wie seit Jahrzehnten nicht. Lars Skovgaard Andersen, Investment-Stratege bei Danske Bank Asset Management, nennt Gründe und lässt in sein Portfolio blicken. [mehr]

Handelskrieg China und USA

Lichtblick für Finanzaktien

Das angekündigte Teilabkommen zwischen den USA und China hat zwar nur begrenzte Auswirkungen auf die Weltwirtschaft, bewirkt aber eine Änderung der Branchenempfehlungen von Lars Skovgaard Andersen, Investmentstratege bei Danske Bank Asset Management. [mehr]

China sucht nach Wegen, mit der Welt besser handeln zu können. Und handelt prompt, indem es die Wege einfach baut. Ein neuer Aktienfonds soll diese neuen Handelsstraßen nun nutzen. [mehr]

[TOPNEWS]  Reisebericht eines Family Officers

Was in Europa Science Fiction ist, gehört in China zum Alltag

Viele Dinge in Bezug auf KI und digitalen Wandel sind in China dank tatkräftiger staatlicher Unterstützung heute selbstverständlich. Das Meiste davon halten Europäer für pure Science Fiction. Ein Fondsmanager war vor Ort und schildert seine Eindrücke. [mehr]

Der Handelskonflikt ist nicht ohne Grund in der Welt: Im Rahmen der BRI-Initiative will China sich mit 80 Ländern weltweit verflechten. Das eingesetzte Kapital ist zehn Mal so groß wie der legendäre Marshallplan, erinnern die Kapitalmarktstrategen von Invesco. [mehr]

Geopolitische Konflikte und ihre Folgen

Anleger sollten nicht überreagieren

Von den USA über Großbritannien bis China sorgen sich Anleger über künftige Handelsströme und die anhaltenden geopolitische Verwerfungen. Zu Recht? Kristina Hooper, globale Anlagechefin bei Invesco, mit einer Einordung. [mehr]