Ab 2023 Luzerner Kantonalbank klärt Nachfolge von Private-Banking-Chef

Beat Hodel leitet aktuell das Departement Marktservices

Beat Hodel leitet aktuell das Departement Marktservices Foto: LUKB

Beat Hodel übernimmt zum 1. Januar 2023 die Funktion des Geschäftsleiters Firmenkunden und Private Banking der Luzerner Kantonalbank (LUKB). Hodel, der aktuell als Mitglied der Geschäftsleitung das Departement Marktservices führt, folgt auf Leo Grüter, der Ende dieses Jahres planmäßig in Ruhestand geht. Grüter sitzt seit 2010 im Führungsgremium der LUKB. Für Hodel ist es eine Rückkehr in eine Vertriebsfunktion: Von 2009 bis 2015 war er bereits verantwortlich für das Firmenkundengeschäft der LUKB.

Schlagkraft bei IT und Digitalisierung erhöhen

Die Personalie folgt aus Veränderungen in der Aufbauorganisation des Instituts, mit denen man nach eigenem Bekunden den digitalen Wandel vorantreiben möchte:  „Die Erfahrungen aus dem ersten Jahr unserer Fünfjahresstrategie «LUKB25» zeigen, dass wir uns insbesondere beim Thema IT und Digitalisierung noch optimaler aufstellen wollen,“ sagte LUKB-Chef Daniel Salzmann.

Aus diesem Grund wechsele der Bereich Informatik, der aktuell Finanzchef Marcel Hurschler unterstellt ist, per 1. Januar 2023 in das Departement Marktservices. Gleichzeitig werde der Bereich Asset Management vom Departement Marktservices in die Zuständigkeit von Marcel Hurschler verschoben. Außerdem werde der bisher im Departement Marktservices angesiedelte Bereich Spezialberatungen wie Finanzplanung, Vorsorge-, Steuer- und Erbrechtsberatung neu dem Vertrieb, sprich dem Departement Private Banking & Firmenkunden zugewiesen.

„Im Departement Marktservices sind bereits heute die Bereiche Multikanal-Management & Digitalisierung sowie Produkt- & Prozessmanagement angesiedelt. Mit der Integration des Bereichs Informatik konzentrieren wir neu alle IT- und Digitalisierungsthemen in einem einzigen Führungsbereich. Mit Blick auf unsere Strategieziele «LUKB25» wollen wir damit unsere Schlagkraft bei digitalen Vorhaben weiter erhöhen“, so Salzmann weiter.

Die Geschäftsleiter-Funktion an der Spitze des erweiterten Departements Marktservices wird Salzmann zufolge in Kürze ausgeschrieben. „Wir suchen gezielt eine Persönlichkeit mit einem ausgeprägten technischen beziehungsweise IT-Hintergrund, kombiniert mit bankfachlichem Know-how. Perfekt wäre es, wenn wir diese Stelle mit einer Frau besetzen könnten“, so Salzmann weiter.