Certified Financial Planner & Co. FPSB zertifiziert weitere Finanzplaner

Die frischgebackenen Zertifikatsträger bei der Verleihung am 20. Januar 2017 in Frankfurt

Die frischgebackenen Zertifikatsträger bei der Verleihung am 20. Januar 2017 in Frankfurt

Das Financial Planning Standards Board Deutschland (FPSB Deutschland) hat eine weitere Zertifizierungsrunde abgeschlossen. Insgesamt 46 neue Zertifikate wurden am 20. Januar in Frankfurt vergeben, darunter 25 mal das zum Certified Financial Planner (CFP), das zum Certified Foundation and Estate Planner (CFEP) viermal. Hinzu kamen 17 Zertifizierungen zum European Financial Advisor (EFA). Zwei Teilnehmer erhielten zwei Zertifikate zugleich. Im vergangenen Jahr waren es 42 Zertifizierungen gewesen.

Für das FPSB Deutschland ein Zeichen, dass die ganzheitliche Finanzplanung in Deutschland zunehmend an Bedeutung gewinnt.  „Eine wachsende Zahl Finanzberater erkennt, dass diese Zertifizierung ein wichtiges Qualitäts- und Unterscheidungsmerkmal ist“, sagt Professor Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des FPSB Deutschland.

Die Zertifikate des FPSB Deutschland sollen als Merkmal für die persönliche Qualifikation eines Beraters dienen – unabhängig von seiner Zugehörigkeit zu einer Firma oder Institution. Dem Zertifikat voraus geht eine umfassende einschlägige Ausbildung. Hinzu kommen Standes- und Ethikregeln, zu deren Einhaltung sich die Teilnehmer verpflichten.

Wer dagegen verstößt, kann im Extremfall vom FPSB Deutschland ausgeschlossen werden. Außerdem dürfen nur solche Finanzplaner, die sich nachweislich auf allen relevanten Gebieten stetig fortbilden, ihr Zertifikat behalten. „So kann der Kunde sicher sein, dass er immer nach dem neusten Wissen beraten wird“, so Tilmes.