Markt für Versicherungsverbriefungen Cat-Bond-Transaktionen erreichen neuen Höchststand

Das zeigt eine Studie von Aon Benfield Securities zum Markt der Insurance Linked Securities, die das Unternehmen einmal im Jahr durchführt. Die Anleihen-Ausgabe erreichte damit das höchste Volumen seit dem bisherigen Rekordstand von 8,15 Milliarden Dollar im Jahr 2007.

30 Transaktionen wurden zwischen Juni 2011 und Juni 2012 zum Abschluss gebracht, im Vorjahreszeitraum waren es noch 24 Transaktionen. Nach wie vor dominieren Risiken aus Wirbelstürmen in den USA den Markt. Sie machen über 50 Prozent des Segments der natürlichen Katastrophen aus. Ein leichtes Plus verzeichneten auch Verbriefungen auf Erdbeben in den USA. Hier legte die Anleihen-Ausgabe von 17 auf 20 Prozent zu. Dagegen gingen die Werte für Stürme in Europa zurück. Die Transaktionen sanken hier von 21 auf 17 Prozent. Papiere aus dem Lebens- und Gesundheitsbereich trugen 330 Millionen Dollar zum Gesamtvolumen bei.

Am Stichtag 30. Juni lagen die Verbindlichkeiten des Marktes insgesamt bei 14,92 Milliarden Dollar, ein Plus von 3,4 Milliarden Dollar gegenüber Juni 2011.

„In den vergangenen zwölf Monaten hat sich der ILS-Markt widerstandsfähig gezeigt. Nach der globalen Krise haben wir jetzt die höchsten Werte seit vier Jahren erreicht, was Anleihen-Ausgabe und ausstehendes Volumen angeht”, sagt Paul Schultz, Geschäftsführer von Aon Benfield Securities. „Diese starke Entwicklung wird sich in der zweiten Jahreshälfte und darüber hinaus fortsetzen, weil die Bedingungen für Anbieter und Investoren stimmen. ILS haben sich sowohl als effektiver Mechanismus bewiesen, um Risiken zu verteilen als auch als Anlageklasse etabliert, die unkorrelierte Renditen bringt.“

Die gesamte Studie können Sie hier abrufen.