Hohe Kundennachfrage Capitell erweitert Angebot um nachhaltige Vermögensverwaltung

Stefan Kramer (l.) und David Houdek, Portfoliomanager bei der Capitell-Vermögensmanagement

Stefan Kramer (l.) und David Houdek, Portfoliomanager bei der Capitell-Vermögensmanagement: Sie sind hauptverantwortlich für die neuen nachhaltigen Strategien des Frankfurter Vermögensverwalters. Foto: Capitell

Die Capitell-Vermögensmanagement bietet Kunden seit ein paar Monaten eine rein nachhaltige individuelle Vermögensverwaltung. „Nachdem wir im ersten Halbjahr in einer Testphase mit vielen Verfeinerungen der Strategie beschäftigt waren, konnten wir pünktlich zum 1. Juli mit unseren Kunden in die tatsächliche Umsetzung gehen“, sagt Karl-Heinrich Mengel, Vorstand für Portfoliomanagement und IT bei Capitell, der das neue ESG-Angebot verantwortet. Die Mittelzuflüsse in die nachhaltigen Strategien seien bereits nach wenigen Monaten enorm. Sie könnten die Marke von 100 Millionen Euro bereits zum Jahresende überspringen, schätzt der Frankfurter Vermögensverwalter. Die nachhaltigen Strategien sind dabei nicht teurer als die klassischen VV-Produkte der Capitell.

Bei den ESG-Strategien hat Capitell übergeordnet die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen im Blick. Diese hat das Portfoliomanagement mithilfe der Leitlinien der Evangelischen Kirche für ethisch-nachhaltige Geldanlage in einen Investmentprozess übersetzt. ESG-Daten bezieht Capitell vom US-Dienstleister Refinitiv, der mit mehreren hundert Analysten für rund 7.000 Unternehmen bis zu 500 Datenpunkte verarbeitet. Diese Detailtiefe ermöglicht dem Investmentteam des Frankfurter Vermögensverwalters, die Kunden-Portfolios transparent und individuell mit Einzelwerten zu bestücken. Genau das meint Mengel, wenn er sagt: „Wir setzen uns intensiv mit der Thematik Nachhaltigkeit auseinander.“ Capitell wolle absolut kein Produkt der Marke ESG-Light anbieten, sondern Strategien, die sich in der Tiefe mit der Nachhaltigkeit von Unternehmen befassen, so Mengel.

Aktien und Anleihen bewertet der Vermögensverwalter nach dem gleichen Prinzip: Für Unternehmen gelten strenge Ausschlusskriterien nach kontroversen Geschäftsfeldern und unethischen Geschäftspraktiken. Zusätzlich berücksichtigt das Portfoliomanagementteam der Capitell eine Vielzahl von Positivkriterien. Ergänzt werden diese aber um sogenannte „green“, „social“ und „sustainable“ Bonds, welche durch ihren projektfinanzierten nachhaltigen Ansatz einen besonderen Beitrag zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen leisten sollen.

Hauptverantwortliche Portfoliomanager für die nachhaltigen Strategien der Capitell sind David Houdek und Stefan Kramer, die auch Teil des Investmentteams für die regulären Portfolios des Vermögensverwalters sind. Houdek betreut die Aktienseite, Kramer verantwortet die Anleihen der Depots. Auch der Rest des insgesamt sechsköpfigen Investmentteams wirke aktiv an der nachhaltigen Vermögensverwaltung mit.