Schauhoff verlässt Vorstand nach elf Jahren Bundesverband Deutscher Stiftungen stellt sich neu auf

Headphones
Artikel hören
Schauhoff verlässt Vorstand nach elf Jahren
Bundesverband Deutscher Stiftungen stellt sich neu auf
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.
Der neue Vorstand des Bundesvarband Deutscher Stiftungen von links nach rechts

Der neue Vorstand des Bundesvarband Deutscher Stiftungen von links nach rechts: Annette Noffz, Ansgar Wimmer, Annette Heuser, Friederike von Bünau, Sebastian Unger und Anne Rolvering. Nicht im Bild: Georg Schütte Foto: David Ausserhofer

In Leipzig haben die Mitglieder des Bundesverbands Deutscher Stiftungen beim jährlichen Stiftungstag in neue Mitglieder in den Vorstand und Beirat gewählt. Neu im Vorstand sind Annette Noffz, Leitende Stiftungsdirektorin der Stiftung Bürgerspital zum Heiligen Geist in Würzburg, Georg Schütte, Generalsekretär der Volkswagen-Stiftung in Hannover und Sebastian Unger, Lehrstuhlinhaber für öffentliches Recht, Wirtschafts- und Steuerrecht an der Ruhr-Universität in Bochum. Alle drei waren zuvor Mitglieder im Beirat des Bundesverbands gewesen.

Stephan Schauhoff, Stiftungsrecht-Experte von der Kanzlei Flick Gocke Schaumburg und seit 2011 Mitglied des Vorstands, hat das Gremium verlassen. Unter dem Vorsitz von Friederike von Bünau setzt sich der neue Vorstand nun aus sieben Mitgliedern zusammen. Anne Rolvering, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Anne Heuser, Geschäftsführerin der Beisheim-Stiftung und Ansgar Wimmer, Leiter des Arbeitskreises Kunst und Kultur der Alfred Toepfer Stiftung sind die weiteren Mitglieder des Vorstands. 

 

 

 

 

In den 18-köpfigen Beirat des Bundesverbands, der gemeinsam mit dem Vorstand über den Wirtschaftsplan und den Jahresabschluss des Verbandes entscheidet, wurden sieben neue Mitglieder gewählt:

  • Katja Naie, geschäftsführende Vorständin der Schering-Stiftung
  • Ingmar Ahl, Vorstand der Karg-Stiftung
  • Nina Lemmens, Programmvorstand der Joachim-Herz-Stiftung
  • Matthias Schmolz, Geschäftsführer und kaufmännischer Leiter des Stifterverbandes sowie Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Stiftungszentrums
  • Marie-Luise Stoll-Steffan, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Wiesbaden-Stiftung
  • Nadja Zieren von der Kämmerei der Stadt Düsseldorf, Abteilung Haushalt,- Finanz- und Stiftungsmanagement
  • Stefan Fritz, Geschäftsführer der Bischof-Arbeo-, der St. Antonius- und der St. Korbinian-Stiftung der Erzdiözese München und Freising

Ausgeschieden aus dem Beirat sind Sønke Burmeister, Mitglied im Beirat der Deutschen Umweltstiftung und Johannes Baumgartner, Vorstand der Stiftungen der Erzdiözese Freiburg.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt die Interessen der deutschen Stiftungen gegenüber Politik und Gesellschaft. Mit gut 4.700 Mitgliedern ist er der größte und älteste Stiftungsverband in Europa. Über Stiftungsverwaltungen sind ihm rund 9.800 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden.