Neuzugang und Neuaufstellung Bundesverband deutscher Banken verändert Führungsteam

Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer beim Bundesverband deutscher Banken

Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer beim Bundesverband deutscher Banken: Die Führungsetage der Interessenvertretung wird umgebaut. Foto: Bundesverband deutscher Banken

Der Bundesverband deutscher Banken baut seine Führungsebene um und beruft Henriette Peucker ab August in die Geschäftsleitung. Peucker kommt von Finsbury Glover Hering, wo sie seit 2010 in Berlin und Brüssel die politische Kommunikationsberatung mit aufbaute. Zuvor war sie bei der Citigroup im Investmentbanking sowie bei der Deutschen Börse tätig. 

Peucker wird Stellvertretein für den Hauptgeschäftsführer und übernimmt den Geschäftsbereich Politik und Innovation. Das Ressort entsteht im Rahmen einer Neustrukturierung des Führungsteams, bei dem ab Mai 2022 vier Geschäftsbereiche entstehen. Das Ressort Kunden und Märkte wird dann von Miye Kohlhase geführt, Hilmar Zettler übernimmt den Geschäftsbereich Bankenaufsicht und Einlagensicherung.  Oliver Santen verantwortet Organisation und Kommunikation. Der Stab und weitere Aufgaben der Verbandssteuerung werden von Markus Becker-Melching geleitet.


Hauptgeschäftsführer Christian Ossig betonte in einer Medienmitteilung, dass der Verband für die rund 190 privaten Banken und Fintechs nach der Umstrukturierung „Plattform für Austausch und Dialog zu allen relevanten Themen der Finanzwirtschaft“ bleiben wolle. Anfang des Jahres war bekanntgeworden, dass mit Andreas Krautscheid die langjährige zweite Spitze neben Ossig den Verband verlässt. Schon damals war eine Neuaufstellung als Grund für den Abgang genannt worden.