Aktien, Anleihen, Misch und Cash BNY Mellon verteilt Aufgaben neu

Hanneke Smits, Chefin von BNY Mellon Investment Management

Hanneke Smits, Chefin von BNY Mellon Investment Management: Spezielle Aufgaben auf Tochterfirmen verlagert. Foto: BNY Mellon

Der Vermögensverwalter BNY Mellon Investment Management verlagert Aufgaben auf seine spezialisierten Tochter-Boutiquen. Das betrifft die Managementteams für Anleihen, Aktien, Mischfonds und Liquidität bei Mellon Investments Corporation (Mellon) und soll bis zum dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein, meldet das Unternehmen. Die Behörden müssen noch zustimmen. Während der Übergangszeit sollen sich Investmentabläufe und –philosophien bei den beteiligten Gesellschaften nicht ändern.

Mellons Anleiheteams wechseln zur Tochtergesellschaft Insight Investment, einem Spezialisten für Anleihe-Anlagen. Sie bringen ein verwaltetes Vermögen von 105 Milliarden US-Dollar mit, umgerechnet sind das rund 87 Milliarden Euro. Insight bringt es damit auf ein verwaltetes Vermögen von insgesamt 1,1 Billionen Dollar und mehr als 1.000 Angestellte.

Die Teams für Aktien- und Mischfondsanlagen ziehen hingegen zur BNY-Tochter Newton Investment Management. Deren verwaltetes Vermögen wächst dadurch von 63 auf 140 Milliarden Dollar (115 Milliarden Euro), und die Belegschaft von 350 auf mehr als 525 Leute.

Und die Abteilung für Cash-Management schließlich wechselt zur darauf spezialisierten Tochter Dreyfus Cash Investment Strategies. Sie erweitert ihr verwaltetes Vermögen damit von 260 auf mehr als 300 Milliarden Dollar (246 Milliarden Euro). Die Belegschaft wächst von rund 40 auf etwa 60 Leute.

Mellons verwaltetes Vermögen indes nimmt von rund 614 auf 390 Milliarden Dollar (320 Milliarden Euro) ab. Die Belegschaft schrumpft von mehr als 425 auf rund 125 Leute. Künftig will sich das Haus auf Index-orientierte Anlagen für institutionelle Anleger konzentrieren.

Die Aktion soll die Tochter-Firmen stärken, heißt es weiter. Sie würden dadurch ihre jeweilige Investmentexpertise, Research-Kapazitäten und globale Reichweite ausbauen.

„Das Investmentumfeld ist einem schnellen Wandel unterworfen. In diesem Kontext sind gut ausgestattete Spezialisten mit globalen Research-Kapazitäten erforderlich, um die ergebnisorientierten Lösungen zu liefern, die die Kunden erwarten“, sagt Hanneke Smits, Chefin von BNY Mellon IM.